Opennet Blog

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier findet ihr eine Zusammenfassung aller Blog-Einträge mit Neuigkeiten rund um die Opennet Initiative.
Rss.png Blog Feed für deinen Newsreader: RSS-Format oder Atom-Format
Twitter logo.png Twitter Feed für deinen Newsreader: RSS-Format


Eigene Blog-Beiträge: Bitte erst am Wiki anmelden unter Spezial:Anmelden.


2020 November 13 21:09:55 CETLeo's Blog

Opennet Montagstreffen (09.11.2020)

Eine Zusammenfassung des Montagtreffens findet ihr unter https://stadtgestalten.org/opennet/opennet-montagstreffen-09112020/


2020 November 01 23:12:51 CETLeo's Blog

Opennet-Montagstreffen am 26.10.2020

Eine Zusammenfassung des Montagstreffens findet ihr auf dem Stadtgestalten Portal unter https://stadtgestalten.org/opennet/opennet-montagstreffen-am-26102020/

Wir wollen mittelfristig dieses MediaWiki-Blog ablösen und stattdessen die Blog-Funktion von stadtgestalten.org nutzen. Deshalb findet ihr oben nur den Blog-Artikel verlinkt.


2020 October 14 08:09:27 CESTLeo's Blog

Opennet Montagstreffen - Zukunft/Entwicklung von Opennet - (12.10.2020)

Es ist zu beobachten, dass die Menge der aktiven Mitglieder über die Zeit sich immer weiter verringert hat. Dadurch haben wir an vielen Stellen offene Baustelle, siehe hierzu auch https://wiki.opennet-initiative.de/wiki/Benutzer:Leo/Blog:2020_October_13_14:31:37_CEST.

Heute wollen wir mögliche Wege in die Zukunft diskutieren. Prinzipiell müssen wir uns dem Fakt von weniger aktiven Personen anpassen und entsprechend unsere Landschaft und Aufgaben umstellen.

  • Ronny hat darauf hingewiesen, dass mehr als 10MBit/s für Enduser teilweise notwendig sind. Konkret geht es um eine Kleingartenanlage. Hier bringen 40-MHz-breite Kanäle einen großen Mehrwert gegenüber den 20-MHz-Kanälen. Wir sollten versuchen mehr 40 MHz zu nutzen, wenn an an den jeweiligen Standorten möglich ist. Bisher hatten wir dies nicht weiter in Betracht gezogen, weil es bei 40-MHz-Kanälen mehr Störung durch Radar gibt, als bei 20-MHz-Kanälen.
  • Es wurde auch nochmals über 5 GHz und deren rechtlichen Rahmenbedingungen diskutiert. Auf der crew Mailingliste gab es hierzu auch eine längere Diskussion.
  • Der Verein Opennet wird zu sehr als kommerzieller ISP wahrgenommen. Dies ist sehr unbefriedigend für die Aktiven. In der Anfangszeit von Opennet gab es den Gedanken an internet-technisch schlecht erreichbaren Orten Opennet zu bringen. Derzeit gibt es in vielen Gebieten jedoch "schnelles" Internet (z.B. per DSL). Ist an diesen Stellen noch Opennet nötig? In der Diskussion kristallisiert sich heraus, dass ein starkes Bedürfnis vorhanden ist, in einer zukünftigen Ausrichtung des Vereins sich gegen "normale" Internet-ISPs mehr abzugrenzen. Eventuell sollten wir uns wieder mehr auf den Anfangsgedanken konzentrieren und Gebiete ohne DSL & co versorgen. Hier laufen wir auch nicht Gefahr mit einem ISP verglichen zu werden.
  • Der Aufwand für die Vorbereitung (Flashen + Konfigurieren) eines APs ist zu hoch. Es gibt zu viele manuelle Schritte. Dies muss grundlegend geändert werden. Eine Idee wäre mehr in Richtung Gluon zu gehen.
  • Aufgeworfene Frage: Warum nutzen wir nicht immer die gleiche SSID auch im 5-GHz-Bereich? Kennt jemand den Grund hierfür? Dies wäre sehr charmant für die Firmwarekonfiguration, weil hier keinerlei SSID-Auswahl mehr nötig wäre. Wäre es möglich eine einheitliche SSID für Endnutzer auszustrahlen? Für User wäre das auch von Vorteil, weil bei Störungen mit einem AP automatisch auf andere erreichbare APs gewechselt wird.
  • Der Verein konzentriert sich derzeit primär auf das WLAN Netz. In den Anfangszeiten des Vereins war WLAN neu und man konnte neue Personen für WLAN und den Verein begeistern (Bsp. Aktion Antennen Shootout). Um attraktiver für andere Personen zu sein, sollten wir auch Dinge neben dem normalen WLAN machen. Wir suchen neue Anwendungsgebiete hierzu. Ein Beispiel wäre LoraWan. Weitere werden gesucht.
    • Idee (im Anschluss das Meeting entstanden): Sensoren für Luftqualität im Stadtbereich verteilen?
  • Eine Beobachtung der letzten Jahre ist, dass das Montagstreffen größtenteils aus Nutzerbetreuung bestand. Es war zu beobachten, dass einzelne Personen für wenige Jahre (1-3y) Lust auf Nutzerbetreuung hatten, aber danach dies eher als Belastung wahrgenommen wurde. Leider haben diese technisch versierten Personen dann das Montagstreffen gemieden und somit fehlte das soziale und kreative Miteinander zwischen technisch versierten Personen.
  • Einstieg in technische Themen wird von einigen Mitgliedern eher als Problem/hohe Hürde gesehen. Wie kann man technisch gewillte Personen besser identifizieren und fördern?
  • Als Vergleich zu den Entwicklungen der Freifunkvereine wurde der Amateurfunk genannt. Ketzerisch dargestellt, haben die Funkamateure seit langem ein Nachwuchsproblem und deshalb sind die Amateurfunkvereine meist im Altersdurchschnitt eher über 50 bzw. 60. Diese Entwicklung wollen wir nicht auch vollziehen. Aber was müssen wir dafür tun?
  • Die Sichtbarkeit nach außen sollte verbessert werden, wenn wir mehr aktive Mitglieder werben wollen. Der Hackspace macht bspw. Veranstaltungen für die Öffentlichkeit. Damals hat dies der Opennet Verein auch gemacht. Dies ist derzeit jedoch eingeschlafen.
  • Als Gedankenexperiment wurde die Frage gestellt, was passieren würde, wenn der Verein auf 50 Personen schrumpft und wir uns dem Hackspace anschließen. Was würde sich ändern? Würde es dadurch weniger Aktive geben? Hätten die Aktiven mehr Spaß und Zeit zum Ausprobieren?
  • Können wir uns viele verschiedene Webdienste noch leisten selbst zu betreiben? Haben wir die menschlichen Ressourcen dazu? Derzeit sieht es nicht so aus (siehe auch https://wiki.opennet-initiative.de/wiki/Benutzer:Leo/Blog:2020_October_13_14:31:37_CEST) Wir sollten in Zukunft mehr darauf achten, bestehende Dienste zu nutzen. Wenn man die Entwicklung der aktiven Mitglieder betrachtet, müssen wir uns dem anpassen und entsprechend unsere Softwaresysteme daraus ausrichten. Also eher Dienste auslagern bzw. von naheliegenden Vereinen (z.B. Hackspace, Freifunk) nutzen und nicht alles selber hosten.
  • Die eigene Firmwareentwicklung können wir in der bestehenden Art und Weise (direkt OpenWRT anpassen) auch nicht weiter betreiben. Wir haben zu wenig Personal, welches sich aktiv in die Firmwareentwicklung einbringt. Daher ist hier die Frage auf welche Systeme/Firmwares von anderen wir zurückgreifen können und dies nur noch anpassen. Hier ist Gluon ein lohnenswerter Kandidat. Die Gluon Firmware wird aktiv weiter entwickelt. Viele unserer Aufgaben sind in Gluon auch implementiert. Für Gluon gibt es derzeit auch eine Babel-Entwicklung, damit Layer3 Netze unterstützt werden (https://l3-freifunk.readthedocs.io/de/latest/) . Dies schauen wir uns derzeit aktiv an. Im Idealfall können wir Gluon anpassen, um somit von deren Entwicklung zu profitieren. Dies ist mehr oder weniger der einzig gangbare Weg, da es zu wenig Firmware-Leute bei uns gibt.
  • Monitoring: Es gibt den Wunsch nach "aktivem" Monitoring (d. h. mit Alarmierung). Man möchte informiert werden, wenn bestimmte Zustände sich unerwünscht geändert haben (z. B. Benachrichtigung per E-Mail wenn bestimmter Backbone-Link über längere Zeit ausfällt). Zufällig setzt Oyla gerade ein Icinga2 auf. Er wird zu einem späteren Zeitpunkt berichten.


2020 October 13 14:31:37 CESTLeo's Blog

Diskussionsgrundlage - Opennet - Aktueller Stand, Probleme, Zukunft (11.10.2020)

Wir wollen eine Diskussion über den aktuellen Zustand und die Zukunft des Verein anregen. Hierfür ist es notwendig, sich über den aktuellen Zustand im klaren zu werden.

Im Folgenden haben wir versucht eine kleine Bestandsaufnahme einiger Themen im Opennet Verein zu machen. Diese Liste ist nicht vollständig. Sie ist lediglich als später Diskussionsleitfaden zu sehen.

Allgemeine Themen

Thema: Ausrichtung des Vereins

  • Ziel: Förderung freier und offener Kommunikationsinfrastrukturen
  • oft jedoch als ISP wahrgenommen
  • durch Mitgliedsbeiträge sind die Einnahmen gesichert
  • neue Themengebiete ermöglichen? z.B. LoraWan?
  • Motivation von aktiven Personen beruht auf:
    • soziale Aspekte (Personen im Verein)
    • Arbeiten mit interessanter Technik/Geräte
    • interessante Tätigkeiten (z.B. Dachinstallationen)
    • starke Motivation in 2015 beim Thema "Unterkünfte von Schutzsuchenenden"


Thema: Neue (aktive) Mitglieder

  • Sehr wenige neue aktive Mitglieder
  • Einstieg erleichtern?
  • Kontakt mit Vereinsmitgliedern
  • Sichtbarkeit nach außen


Technische Themen

Thema: Firmware

Probleme:

  • das Einrichten eines APs dauert sehr lange
  • das Einrichten ist fehleranfällig weil es viele manuelle Schritte gibt
  • unsere Firmware ist ein Unikat und damit ist Einarbeitung sehr schwer und sie ist schlecht gepflegt
  • geringe Internetbandbreite für den Nutzer /ggf. Integration von WireGuard?

Positiv:

  • wir haben volle Kontrolle über Features (Software/Hardware)
  • Design mit User-Zertifikaten erlaubt maximale Sicherheit (und Schutz der Privatsphäre) auf dem Transportweg
  • Durch Layer3 Routing hatten wir nie die Probleme, welche andere Vereine mit Layer2 Netzwerk hatten


Thema: Web-Dienste

Wiki:

  • aus historischen Gründen ist das Wiki stark indivualisiert derzeit (durch selbst entwickelte Plugins)
  • MediaWiki ist veraltet (derzeit Version 1.20.6 (von 2015))
  • Mathias hatte angefangen es zu updaten aber auf Grund von vielen Besonderheiten (Plugins) und fehlender Unterstützung ging es hier nicht weiter

Build Umgebung:

  • git: läuft problemlos und hat keine Probleme
  • trac: aktuell ist v0.12.5 installiert (aus 2012) - ist veraltet
  • bitten: ist auch auf dem Stand von 2012

API:

  • läuft relativ problemlos
  • ist komplett Eigenentwicklung

Karte:

  • Wir haben eine alte und eine neue Karte. Die neue Karte wurde im Zuge der neuen API Version eingeführt.
  • Die Migration auf die neue Karte wurde leider nie vollendet.
  • Kritik an neuer und alter Karte???

Email:

  • Mailverteiler funktioniert problemlos
  • Email allgemein funktioniert

Monitoring:

  • Wir haben Monitoring. Das ist schon mal gut.
  • einfaches System zum Aktivieren (durch Installation von Modul)
  • derzeit werden nur Graphen erstellt. Kein (automatisiertes) Reagieren auf Ereignisse möglich/implementiert.


Thema: Weitere Dienste

  • Zertifikatsverwaltung: läuft stabil und ist gut automatisiert
  • Mitgliederverwaltung: läuft stabil und ist relativ gut automatisiert
  • Finanzverwaltung: läuft stabil

Thema: Server

  • wir betreiben eigene Server für diverse Dienste. Dies ist gut so.
  • Server sind i.d.R. gut gepflegt / geupdated. Es gibt wenige Ausnahmen.
  • Viel automatisiert per ansible.
  • hog: DEV + DNS sollte man trennen


Thema: Antennenstandorte

  • Wir habe sehr gute Standorte auf den Dächern der Stadt (nicht nur Rostock).
  • Kooperation mit der Stadt HRO und Uni. Dadurch u.a. Möglichkeit der Nutzung von LWL Strecken.


2020 May 08 10:17:03 CESTMathiasMahnke's Blog

Netzstörung Rostock Innenstadt (08.05.2020)

Seit ca. 3 Uhr heute Nacht gibt es einen größeren Ausfall in Rostock - dies betrifft unser UNIRO Backbone vor allem den Bereich der südlichen KTV und die Innenstadt. Siehe auch auf der Opennet Karte.

Die Hintergründe werden gerade auf der Opennet "Crew" Mailingliste weiter erarbeitet. Vermutlich müssen die großen Standorte AE22 (Südstadt), Ulme69 (KTV) und Auguste28 (Steintorvorstadt) vor Ort besucht werden, was unter der aktuellen Situation eine besondere Herausforderung ist.

Wer bei der Entstörung mithelfen kann, meldet sich bitte auf der Opennet "Crew" Mailingliste: https://wiki.opennet-initiative.de/wiki/Mailinglisten


2020 May 04 22:42:20 CESTLeo's Blog

Opennet Techniktreffen (04.05.2020)

Wir haben uns heute in einem Online-Meeting zusammengefunden um über technische Dinge für Opennet zu sprechen. Als Plattform haben wir meet.in-berlin.de (Jitsi Meet) genutzt, welches dankenswerterweise von Individual Network Berlin e.V. betrieben wird. Besprochen wurden folgende Themen:

  • Auf der Z10 müssen defekte Access Points ausgetauscht werden. Es wird diskutiert, wie dies am Besten geschieht.
  • Kai-Uwe hatte per Email eine Ubiquiti NanoStation AC (als Master) als Austauschgerät vorgeschlagen, um Erfahrung mit dem Gerät zu sammeln
  • Martin würde gern eine MikroTik RouterBoard mANTBox 15s nutzen
  • beide Geräte von oben haben nur Halterungen, um an vertikalen Masten montiert zu werden
  • für einen horizontalen Masten benötigen wir "90 Grad Adapter". Möglich wäre bspw. mit einer Mastverlängerung von Meconet. Martin wird dies bestellen und testen.
  • Till hat über Erfahrungen mit der Polarisation von Access Points berichtet
  • Die DFS Problematik wurde auch angesprochen. Da dort eine hohe Dichte an WLAN Geräten zu finden ist, stören sich diese gegenseitig und es werden DFS Impulse erkannt, welche real aber kein Radar sein können. Über mögliche Lösungen und Weiterentwicklungen wurden diskutiert.
  • Till hat vorgerechnet, welche Entfernung erreicht werden kann, wenn eine NanoStation M5 mit Standardkonfiguration genutzt wird.
  • Wir hatten mehrere Teilnehmer mit IPv6 Anschluss. Ein Teilnehmer mit O2 Anschluss hatte von gelegentlichen Verbindungsprobleme über den Tag berichtet. Wir stellten uns die Frage, ob sich zwei Teilnehmer per IPv6 gegenseitig per Ping erreichen können. Als Ergebnis konnte von einem Telekom Anschluss das Endgerät des O2 Anschlusses erfolgreich per Ping erreichen. Umgekehrt (von O2 zu Telekom) kam die ICMP Fehlermeldung "administratively prohibited". Anscheinend setzen unterschiedliche Provider oder Router-Herstellung das Erlauben/Blocken von Pings aus dem Internet unterschiedlich um.
  • Jedem Nutzer ist empfohlen seine IPv6 Einstellungen insbesondere am Endgerät zu prüfen und dort passend zu konfigurieren. Bei IPv6 gibt es stets den Ansatz, dass die Router primär für die Weiterleitung von Paketen verantwortlich sind und Maßnahmen zur Sicherheit auf den Endgeräten vorgenommen werden sollten.

Nächstes Treffen ist für kommenden Montag Abend geplant.


2020 April 18 21:31:53 CESTMathiasMahnke's Blog

Software Aktualisierung für die Opennet Virtualisierungsserver (18.04.2020)

Wir aktualisieren zur Vermeidung von Hardware Verwundbarkeiten wieder alle Server im Bereich der Treiber, BIOS und weiteren Hardware-Komponenten. Begonnen wird am 18.04. mit dem Server ryoko in der Frieda23. Während der Aktualisierung fahren wir die dort betriebenen Opennet Dienste temporär runter. Der Vorgang dauert etwa 50 Minuten je Server.

Die Server aqua und tamago vom Standort AE22 folgen in den nächsten Tagen. Die weiteren Server sind noch in Prüfung.

Status: Benutzer:MathiasMahnke/Hardware_Verwundbarkeit_2020


2013 March 10 15:49:01 CETDr.rp's Blog

Reaktivierung des Netzes im Süden von Niex

Heute, am Sonntag Vormittag trafen sich Christianw, Lars, Philipp, Ralf, Thiemo und Robert im verschneiten Niex, um die Situation in Südniex zu beraten. Nach dem Ausfall der Verbindung zwischen Süd- und Nordniex und der Verbindung Kavelstorfer Kirche und Göldenitz ist das Mesh in Südniex seit mehreren Wochen vom übrigen Opennet und Internet isoliert. Nach einer Begehung der Installation in Niex und einem Gespräch mit Raik und unserem ehemaligen Mitglied Dirk wurde bei einer Tasse Kaffee bei Ralf folgendes besprochen:

Mit Dirk wird eine Vereinbarung zur Mitnutzung seines DSL-Anschlusses getroffen. Ralf bereitet die Vereinbarung vor und trifft die Absprachen.

Auf Dirks Dachboden wird der WRT54GL durch einen TP-Link ersetzt und ein UGW eingerichtet. Christianw und Lars kümmern sich um die Bestellung und die Einrichtung der Software. Den Aufbau in Niex realisieren Ralf und Raik zeitnah.

Bei besserem Wetter wird versucht, die Verbindung Nord-Süd wieder herzustellen. Potentielle Standorte sind das Haus von Dirk (Süd) und die Häuser von Stephan oder Ralf (Nord). Der Link soll mit 5 GhzTechnik realisiert werden. Zwei NanoStation M5 (vorhanden) bereitet Ralf zum Testen vor. Näheres dazu wird auf der crew-Liste kommuniziert.

Die Fernlinks zwischen der Kavelstorfer Kirche und Niex, Groß Potrems und Göldenitz sollen überarbeitet und reaktiviert werden. Dazu ist ein Baueinsatz auf der Kavelstorfer Kirche geplant. In Groß Potrems soll der Anschluss des dortigen Netzes (AP1.158, AP1.189 & AP2.59) an den Fernlink (AP1.166) wieder hergestellt werden und von Göldenitz aus der Link nach Kavelstorfer Kirche reaktiviert werden. Auch dazu erfolgen die konkreten Absprachen über die crew-Liste.

--Dr.rp 16:18, 10. Mär. 2013 (CET)


2009 June 10 09:59:33 CESTDr.rp's Blog

Arbeitsberatung in Niex

Am 09.06.2009 fand zwischen 20:30 und etwa 22:00 im Versammlungsraum (Windmöhlenbarg 6) die angekündigte zweite Opennetveranstaltung in Niex statt. An dieser Arbeitsberatung nahmen 13 Opennet-Mitglieder aus Niex, zwei „fast Mitglieder“, deren Netzzugang in den nächsten Tagen aktiviert wird und ein Gast aus einem benachbarten Dorf teil. Hintergrund der Beratung war, dass nach der stürmischen Wachstumsphase zu Beginn des Jahres, jetzt eine Zwischenbilanz und Konsolidierung/Verbesserungen notwendig sind.

Themen die besprochen wurden waren:

  • Stand und Situation in Niex
  • Kurze Einführung in Fehlersuche und -beseitigung bei Verbindungsproblemen
  • Bessere Anbindung des Süddorfes
  • Neue Antennenstandorte für bessere Verteilung im Ort
  • Zusätzlicher AP (und Standort) für Link nach Rostock
  • Link zur Kavelstorfer Kirche
  • Projekt Kirche Kavelstorf (UGW, Links zu anderen Dörfern)
  • Probleme mit einzelnen APs
  • Verteilung der Aufgaben
  • Mailingliste Niex, Dorffest Niex


Inhalte und Ergebnisse:

  • In Niex existieren derzeit 22 APs. Von diesen erfüllen 4 infrastrukturelle Aufgaben (Backbone & lokale Unterverteilung), 14 APs bringen Mitglieder ins Netz und 4 befinden sich im Aufbau. Die APs 114 und 215 sind derzeit noch relativ schlecht angebunden.
  • Eine Einführung in die Fehlersuche und -beseitigung bei (sehr seltenen) Zusammenbrüchen der Internetverbindung sollte alle Nutzer in die Lage versetzen, kleinere Probleme schnell und selbständig zu lösen. Christoph bot an, zusätzlich zu Ralf bei Problemen als lokaler Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Auf die zentralen Möglichkeiten (Forum/Mailingliste) wurde hingewiesen.
  • Parallel zu AP208 soll der Standort von AP67 so ausgebaut werden, dass ein zweiter Link zwischen dem nördlichen und mittleren/südlichen Teilen von Niex möglich wird. Neben einer erhöhten Ausfallsicherheit durch redundante Anbindung soll damit auch eine bessere Ausleuchtung des zentralen Dorfplatzes und des südlichen Dorfes erreicht werden. Die Antennenkonfiguration von AP208 wird in diesem Zusammenhang angepasst.
  • Für AP114 soll eine Stabilisierung des Links zu AP51 durch Auf- und Umbau der Antennen an beiden Standorten durch die Betreiber erfolgen. Um AP215 und AP223 besser zu integrieren, ist der zeitnahe Aufbau von AP218 mit entsprechender Antennenkonfiguration vorgesehen. Sollte damit kein Erfolg erzielt werden, wird am Standort der APs 214 und 226 eine Unterverteilung ähnlich AP208 installiert. Alle Mitglieder wurden aufgefordert, ihre Antennestandorte im Hinblick auf die zwischenzeitlich erfolgte Belaubung von Bäumen und größeren Büschen zu überprüfen. Eventuell wird das Versetzen von Antennen oder (wenn möglich) ein Verschneiden der Pflanzen notwendig.
  • Zusätzlich zu AP159 soll ein zweiter AP mit Link nach Rostock (vorzugsweise im mittleren oder südlichen Ortsteil) aufgebaut werden. Neben einer erhöhten Ausfallsicherheit durch redundante Anbindung des Ortes soll damit auch eine bessere Versorgung der südlichen Ortsteile möglich werden. In erster Linie kommt dafür ebenfalls der Standort von AP67 in Frage. Die Realisierbarkeit wird in den nächsten Tagen vor Ort geprüft. Notfalls wird ein alternativer Standort gesucht.
  • Der Link zur Kavelstorfer Kirche soll endgültig aufgebaut werden. Bevorzugter Standort ist AP208. Alternativ kann auch der Standort von AP154 genutzt werden. Eine Feinausrichtung der Antenne im Kavelstorfer Kirchturm wird notwendig.
  • In den nächsten Tagen werden in Kavelstorf Gespräche geführt, um die Etablierung eines UGW inklusive der Anbindung an den Kirchturm zu prüfen. Nach Sondierung der Möglichkeiten erfolgt eine Diskussion im Verein. Ein Gast der Beratung äußerte das Interesse (aus seinem Dorf) über den Kavelstorfer Kirchturm Zugang zu unserem Netz zu erlangen. Während eines zeitnahen Ortstermins sollen die Realisierbarkeit und Rahmenbedingungen diskutiert werden. Weiter Informationen dazu folgen an geeigneter Stelle.
  • Es wird die Einrichtung einer Mailingliste für das Projekt Niex vorgeschlagen. Alle Niexer Opennetler, der Vorstand sowie die Admins sollten Mitglieder dieser Liste sein.
  • Die Idee, auf dem Dorffest in Niex (11.07.) mit einem Infostand (Poster, Technik und freier Hotspot) vertreten zu sein, fand Unterstützung.

Für alle hier angesprochenen Aufgaben sowie zusätzliche kleinere Arbeiten fanden sich Bearbeiter. Es wurden zeitliche Rahmen abgesteckt.


Ralf Pöhland


Links:

Ankündigung im Forum

Projektseite Niex

Kirche Kavelstorf

Bilder vom Kirchturm Kavelstorf

Bilder aus Niex


2009 February 01 21:21:25 CETMathiasMahnke's Blog

Ausbau in Niex schreitet voran

Karte/Niex (Februar 2009)

Das Projekt Niex kommt richtig gut in Fahrt. Während im vergangenen Jahr die Anbindung über zwei 5 Ghz Verbindung zum Opennet Backbone nach Rostock im Vordergrund stand, geht es nun innerhalb des Ortes weiter.

Zu einer Infoveranstaltung im Januar per Handzettel im Ort kamen über 25 Interessierte, mehr als wir alle erwartet haben. Seit dem hat sich einiges getan und der Ausbau beginnt. Das ganze wird im Dorf selbst organisiert und scheint super zu laufen. Mögliche Links untereinander sind ausgekundschaftet und sogar im Wiki dokumentiert.

Super! Ein Dorf mehr, was (nahezu) unabhängig von kommerziellen Providern sich um ihre Netzanbindung selbst kümmert und das ganze in Gemeinschaft aufbaut. Aktueller Stand des Ausbaus siehe Karte/Niex.

Freifunk-Blog: http://blog.freifunk.net/2009/internetzugang-und-dorfvernetzung-auf-dem-land-mit-freifunk



Ältere Beiträge siehe Opennet Blog Archiv.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Ansichten
Aktionen
Start
Opennet
Kommunikation
Karten
Werkzeuge