Benutzer:Christianw

Wechseln zu: Navigation, Suche
< Benutzer:Christianw

Christianw's Blog

2018 August 21 06:24:55 CESTChristianw's Blog

Montagstreffen (21.08.2018)

Gemütliches Treffen dreier ONIs mit Gespräch über die Möglichkeiten, die Projekte am Leben zu halten. Bernd und Christian starteten daraufhin eine Aktualisierung der Projektseiten und schafften auch Petrikirche und PhiloTower. Ob aktuell die ToDos der Projektseiten der geeignete Ort sind, um Mitstreiter zu motivieren, ist fraglich. Die letzte Änderung auf der PhilFak Seite war schon über zwei Jahre her und stellte noch den alten Stand vor dem letzten Umbau dar.

Als Projekte mit Aufmerksamkeitsbedarf ermittelten wir:

  • Petrikirche
  • Z10
  • Borwinschule
  • AE22
  • Heiligen Geist Kirche
  • Kraftwerk
  • Philosophische Fakultät
  • Bauamt

Eine zusätzliche Box auf der LandingPage mit konkreten Angeboten zur Beteiligung wäre vielleicht sinnvoll. Es gibt viele Angebote, wo mal wieder richtig geplant und Hand angelegt werden kann.

Nach dem Treffen, ging es noch kurz in den Patriotischen Weg und Norbert konnte wieder mit dem Netz verbunden werden.


2018 April 23 22:09:03 CESTChristianw's Blog

Montagstreffen (23.04.2018)

  • Eine Hausgemeinschaft in der Budapester möcht die Netzverbindung testen. Da es sich um eine umfangreichere Konfiguration handelt, haben wir uns zu Mittwoch verabredet.
  • Eine Interessentin aus der Kleinen Wasserstraße konnten nur wenig Hoffnungen gemacht werden. Christian schaut sich das am Mittwoch noch einmal vor Ort an und hofft auf einen UGW Spender in der Nähe.
  • Thomas wurde mit einem Openwrt auf CompactFlash beglückt. Er möchte dieses an seiner Gateprotect GPO 125 testen.
  • Kai-Uwe schaute auf das Lamobo Board von Christian. Bernd fuhr extra noch los, ein passendes Netzteil zu besorgen, aber es scheint tot.
  • Kai-Uwe und Johannes schauten auf eine APU und suchten nach der eingebauten WLAN PCIe Karte, die leider nicht auftauchte. Diagnose: Wahrscheinlich Karte defekt.
  • Johannes und Christian bereiteten ein paar Dinge für den AE22 Umbau vor:
    • switch-ae22-1 final konfiguriert
    • switch-ae22-2 konfiguriert
    • ER-X 3.37 konfiguriert
    • ToDo, nächste Schritte:
      • Labelband Weiß auf Schwarz 12mm TZe-335 kaufen
      • switch-ae22-2 labeln
      • ER-X 3.37 Labeln
      • ER-X 3.38-3.40 flashen, konfigurieren, labeln


2018 March 27 00:15:09 CESTChristianw's Blog

Montagstreffen (27.3.2018)

  • Heute waren wir in der besten Zeit mit sieben Menschen im Vereinsraum versammelt. Wir hatten Besuch aus Sievershagen und nutzten die Gelegenheit, den verschollenen IKEA Knoten nachzuspüren. Vom Kraftwerk aus unternahmen wir einen Scan, der eine ganze Palette von Opennet Geräten aus dem Innenstadtbereich zeigte, aber nicht das Gerät in Richtung Sievershagen. Dabei stellten wir aber fest, dass die Bridges auf dem Kraftwerk nur noch mit einem ausgehandelten 10 MBit Link via Kabel verbunden sind. Eine Ortsbesichtigung wird um so dringender. Wir dachten in diesem Zusammenhang auch kurz über die Zukunft des Kraftwerkes als Opennet Standort nach. Es wäre schön, dort wieder eine Ansprechperson oder einen einfacher geregelten Zugang zu haben.
  • Auch hatten wir zwei KTV Menschen am Start, die mit Verbindungsproblemen zu kämpfen hatten. Eine hatte irgendwie VPN und WLAN Interface gebridged, was aber, aufgrund einer falschen Angabe der AP Nummer, erst bei einem Hausbesuch geklärt werden konnte. Dafür gab es so später Stunde noch lecker Spargel.
  • Aus der Ulmenstraße kam der Hilferuf, da das Gerät keine Nachbarnetze auffing und das Zertifikat noch nicht ausgestellt war. Zertifikat wurde nun erteilt und ein bisschen in die manuelle Konfiguration des WLANs geschaut. Dabei fiel uns auf, dass - zumindest auf diesem Gerät - die 0.5.4-2283er Firmware beim Scannen nach WLAN Netzen im Adminbereich nicht ordentlich ausgeführt wird. Bisher ist der Knoten noch nicht in der Ulmenstraße aufgetaucht. Wir drücken die Daumen.
  • Kai Uwe war derweil in der Küche mit Feldstärketests beschäftigt, die aus einer spannenden Konstruktion mit Gelkissen (zum Kühlen oder Wärmen) als Dämpfungselement bestand.
  • Außerdem wurde noch einer widerspenstigen NanoStation zu Leibe gerückt, die sich zuletzt als sehr gut erhaltene HP im XM Format entpuppte.
  • Auch wurde noch ein bisschen über Möglichkeiten und Grenzen des vernünftigen Einsatzes von Blockchains außerhalb der Finanzwirtschaft philosophiert.


2012 July 03 15:49:25 CESTChristianw's Blog

YCW Hafennetz5 update

Beim Yachtclub Warnow wurde ein Patchkabel vom DSL Anschluss im Büro, bis unter das Dach gelegt. Außerdem wurde ein TP-Link (AP132) unter das Dach geschraubt, welcher AP92 und AP48 verbindet und UGW Funktion hat. Soweit ist alles montiert. Leider hat der YCW einen ziemlich alten Telekom Router, auf welchen wir keinen Zugriff hatten und welcher sich nur über eine externe Einwahl mit dem Internet verbindet. Größeres Problem wird aber wohl sein, dass sich dieses Gerät wahrscheinlich nicht auf ein anderes Netzsegment konfigurieren lassen wird. Wir brauchen daher entweder einen zweiten Router oder ein neues DSL Modem. In der Frieda liegen noch welche von Netgear herum, vielleicht passt eines.
In den nächsten Tagen findet ein Treffen mit dem IT-Verwalter des YCW statt, dann können wir hoffentlich gemeinsam das Hafennetz5 wieder in Betrieb nehmen.


2012 November 17 18:23:44 CETChristianw's Blog

Doberaner Straße vernetzt

Heute haben Micha und Christian in der Doberaner Straße 100 zwei neue APs aufgebaut. Einen in Richtung AP1.27 als Client (AP2.49)und einen zur Ausleuchtung der Doberaner Straße (AP16). Die Verbindung zwischen AP27 und AP2.49 scheint stark asynchron zu sein mit 40MBit/s down und 8MBit/s up. Micha meinte, dass er sich vorstellen könne seinen Internetanschluss einzuspeisen, in der Doberaner wohnt dann auch noch eine weitere Person, die ihren DSL einspeisen wird. Weitere Infos auf den Seiten der APs.


2017 January 09 21:19:36 CETChristianw's Blog

Montagstreffen (09.01.2017)

Eine überschaubare Runde fand sich heute wieder im Vereinsraum ein.

  • Wir haben noch einmal auf AP2.245 nach der wachsenden CPU-Last geschaut.
    • Mittels top sahen wir eine CPU-Last durch den Nutzer Tunnel bei mindestens 90%.
    • Aufgrund einer Vermutung, dass nodogsplash damit im Zusammenhang steht, haben wir diesen Dienst neu gestartet.
    • Ergebnis: CPU-Last liegt nun wieder bei 20% max.
  • Eine Person berichtete über das Bestehen des PC-Führerscheins im Jahre 1986.
  • Wir tauschten uns über unser Engagement bei den Geflüchtetenunterkünfte aus.
    • Satower: Vorerst kein Opennet, da zu viele Nutzer, zu wenig Durchsatz (6.000kBits).
    • Satower: Generelle Umbauten vor Ort: Vernetzung der einzelnen Gebäude miteinander. Neustrukturierung IT Bürogebäude.
    • Bonhoeffer: AP2.245 Läuft seit 104 Tagen stabil. Allerdings hier mit dem oben genannten Problem.
  • Es gibt einen neuen Interessenten am Dierkower Damm.
    • Wohin könnte man eine Verbindung bauen?
    • 4. Etage, Blick Richtung Norden.
    • Man sieht: nichts.
    • Eventuell wäre eine Dachinstallation möglich.


2012 July 2 12:03:27 CESTChristianw's Blog

Vereinstreff am 2. Juli 2012

Rote APs, die keine Daten abliefern

Auch an diesem Montag war der Vereinsraum natürlich gut besucht:

  • Lars und Mathias halfen Stefan K. als Neueinsteiger bei der Einrichtung seiner Nanostation
  • Mathias baute außerdem noch an seinem Mast weiter, der nun allerlei Zauberrei mit VLANs unterstützt
  • Lars, Matthias M, Christoph und Christian gingen den Problemen des ondataservice auf den Grund. Es stellte sich heraus, dass die APs, von denen keine Daten vorliegen, wirklich noch veraltete Firmware haben. Diese hat auch einen Fehler, weshalb auch die Fallback-Lösung, die die Daten über einen zentralen Crawler besorgt, nciht funktioniert. Somit müssten die betroffenen APs theoretisch vor Ort alle aktualisiert werden
  • Lars und Christoph spielten noch mit dem VOIP Telefon rum (was die gemacht haben, hat wohl keiner verstanden ;))


2016 November 15 22:07:41 CETChristianw's Blog

Umstellung Geflüchtetenunterkunft Satower Str. (15.11.2016)

In der Satower Str. werkelt seit heute AP3.11 als UGW mit NoDogSplash, jedoch aktuell noch ohne Clients.

Es wurden aus drei Inseln mit jeweils einem HotSplotsrouter eine große gemacht und der neuen Gesamtinfrastruktur einheitliche Adressen gegeben. In den nächsten Tagen werden die einzelnen Häuser auf AP3.11 geschaltet.


2010 February 27 10:42:01 CETChristianw's Blog

Vereinstreffen 26. Feb. 2010

Natürlich stand auch dieses Treffen noch im Schatten unserer Renovierungsarbeiten. Jörg war schon wieder am Verkabeln als Christianw eintraf. Bald kam auch Moh dazu und wir schoben schon mal die Schränke an die richtige Stelle. Außerdem ein wenig auswischen, einräumen und, mit Unterstützung von Christoph, die roten Helmer zusammengebaut. Nebenbei berichtete Christoph B. von seinen letzten Aktionen in der Stralsunder Str. Er könnte sich eventuell um die Bergung der Komponenten von AP47 im Nebenhaus kümmern.

Es wurde schon einiges eingeräumt, es steht aber auch noch einiges aus. Mit den freifliegenden Kabeln wurde erstmal das Netz wieder in Betrieb genommen und auch das Telefon wieder eingesteckt. Was bleibt ist noch jede Menge Kleinkram, es geht aber stetig vorran. Auch waren wir uns nicht sicher, ob es noch einen Monitor für den Friedarechner gibt, denn wir haben keinen gefunden. Letzter großer Schritt wird wohl die Verkabelung hinauf auf das Dach werden. Moh hat von Christianw den Schlüssel für die weiße Zwischentür eine Etage höher bekommen. Der Rote hängt noch am Türdrücker. Es wäre schön, wenn jemand sich dafür verantwortlich fühlen könnte und beide bei Zeiten zurückbringt.


2016 January 26 15:04:54 CETChristianw's Blog

Inhaltsverzeichnis

Montagstreffen (25.01.2016)

Neue Nutzer

  • ein Interessent war heute da und wird morgen angebunden.

Kooperation Stadt Rostock

  • Pilotprojekt = Borwinschule
  • Internetzugang (via Opennet) über Infrastruktur der Stadt in Verwaltungebäuden verteilen, Pilotprojekt: Rathaus.
  • wir freuen uns

Projekt Borwinschule

  • Als erstes größeres gemeinsames Projekt mit der IT Abteilung der Stadt Rostock, könnten wir in der Borwinschule zusammenarbeiten.
  • Hier wäre es unsere Aufgabe, einen Zugang ins Internet bereitzustellen, welcher über die APs der Borwinschule als zusätzliches WLAN erreichbar ist.
  • Als erster Schritt: verschlüsseltes Netz nur für Lehrer (Jugendschutz)
  • Eventuell zweiter Schritt: Schule (Stadt) schaltet Authentifizierungsserver vor, damit auch Schüler Zugang haben
  • ToDo
    • Wir überlegen uns unsere Wünsche für den Standort Borwinschule (Johannes und Christian bereiten vor)
    • Treffen mit KoE (Terminfindung läuft)
    • Testaufbau (Terminfindung läuft)

Installation auf dem Philosophenturm

  • das Dach des Lifthäuschens ist an die Telekom vermietet
  • die Telekom-Techniker befürchten erhöhte Strahlungsbelastung bei er Arbeit auf der Ebene
  • wir würden unsere Geräte nach unten verlegen (um das Häuschen herum)
  • der Schaltkasten kann wohl an seinem Ort bleiben

DFS / Radar


2011 November 13 14:06:04 CETChristianw's Blog

Sievershagen-Bau am 12.11.2011

Gestern waren Lars und Christianw in Sievershagen, um bei Lars' Eltern einen Opennet Knoten aufzubauen. Soweit war schon alles auf dem Dach installiert und Lars hatte eine Woche zuvor auch schon einen Scan gemacht und tatsächlich das Kraftwerk empfangen. Verbaut sind eine Ubiquiti_RouterStation, eine unserer MARS 23dBi Panels und eine klassische Rappel 8dBi Omni.
Nachdem die neue Ausgabe der Opennetfirmware einige Probleme beheben sollte, wie z.B. die Nutzung der Außenkanäle, haben wir als erstes die Ubiquiti_RouterStation aktualisiert. Danach ging es an einen ersten Scan, welcher einen SNR von höchstens 12dB zeigte. Wir haben aber nicht verzagt und uns daran gemacht andere WLAN-Karten, sowie PigTails zu testen, da bekanntlich jede Karte ihre ganz eigene Empfindlichkeit hat. Ein paar Karten und einem PigTail später, haben wir uns auf einen Wert zwischen 21 und 24 dB eingepegelt.
Nun ging es an die Konfiguration der WLAN-Karten. Leider hatten wir wieder Probleme mit der Konfiguration. Zwar gaben wir über Luci alles ein, aber die Informationen über die tatsächliche Konfiguration unterschied sich, je nach Aufruf von iwconfig, der Statusanzeige in Luci, oder der Konfigurationsebene in Luci. Wir konnten also nicht mit Sicherheit sagen, ob die Karte nun z.B. mit 0dBm sendet, oder tatsächlich mit 20dBm, wobei die Karte, als typischen CM9, wohl auch nur 17dBm können soll.
Jedenfalls kam kein Link zu Stande und wir riefen kurz Silvio an. Scheinbar hatte Silvio die Antenne auf dem KKW in eine etwas andere Richtung gedreht, so dass hier noch Potential drin steckt. Wir haben also die Ubiquiti_RouterStation auf Master konfiguriert und Silvio wird am Montag jetzt von der anderen Seite aus fein justieren.
Eine erfreuliche Überraschung war, dass wir mit der Rappel Omni gleich einen Nachbar hatten, nämlich den AP169 in der Rigaer Straße. Hier lag zwar der LQ bei überragenden 0.9, aber unsere Signale kamen dort nicht an. Die Entfernung zum Kraftwerk sind Luftline ziemlich genau 7,8 Kilometer. Die zur Rigaer Straße 3,8 Kilometer. Nachdem mir Björn bestätigt hat, dass AP169 jetzt durchlaufen soll, wäre hier noch eine Alternative zum Kraftwerkslink.
Nebenbei gesagt sind in Sievershagen viele kommerzielle Anbieter auf 5Ghz unterwegs.

Fotos in der Gallery.


2015 February 16 16:02:33 CETChristianw's Blog

Erster Aufbau Botanischer Garten (16.02.2015)

Heute haben Matthias und Christian den Botanischen Garten an das Bauamt angeschlossen und gleichzeitig noch einen 2,4GHz Rundstrahler installiert. Zur Unterstützung wurden neben einer Kanne Kaffee drei Techniker des Botanischen Gartens zur Verfügung gestellt. Gemeinsam war es dann ein Leichtes, den Antennenträger zu installieren und die Kabel durch den Dachboden zu verlegen. Die Netzwerkkabel konnten dabei aus dem Technikraum durch vorhandene Löcher in den Dachboden gelegt werden. Vom Dachboden nach außen wurde kurzerhand ein Loch gebohrt, welches die drei Kabel gerade so nach außen lässt. Die Kabel wurden jeweils an beiden Enden markiert mit k1 bis k3. k1 versorgt den Uplink zum Bauamt. k2 versorgt den Rundstrahler und k3 ist ein Reservekabel, welches außen im Secondary Port der NanoStation steckt, um es vor der Witterung zu schützen. Der Switch und unsere 19 Zoll Steckdosenleiste liegen noch auf dem Netzwerkschrank der Uni. Hier wird in den nächsten Tagen zu klären sein, ob wir unsere Technik in den Schrank mit einbauen dürfen oder ob ein extra Schrank durch den Botanischen Garten erworben werden muss.
Ein erster Test funktionierte auf Anhieb. Dann wechselte aber der WifiDog AP seinen Tunnel zum Gateway 0.27 am Kabutzenhof und verteilte keine IP Adressen mehr, obwohl er selbst in's Internet gelangen konnte. Nachdem der WifiDog AP wieder auf die 0.254 wechselte, funktionierte auch der Zugang zum Internet wieder. Bei einem kurzen Empfangstest, konnte der Rundstrahler auch noch vor dem Gewächshaus empfangen werden.
Als nächsten Schritt, werden wir einen Termin mit einem Techniker des Rechenzentrums machen, um vor Ort die Installation zu vervollständigen und das VLAN zu schalten.

Neue Bilder gibt es in der Gallery


2015 February 16 16:23:03 CETChristianw's Blog

Radtour nach Niex (15.02.2015)

Am Sonntag trafen sich Lothar, Lars und Christian, um nach Niex zu radeln. Aus verschiedenerlei Gründen wurde dann aber spontan auf das Auto umgestiegen. In Niex fanden wir einen UGW AP vor, welcher nicht mehr mit uns sprechen wollte. Daher tauschten wir diesen kurzerhand gegen ein neues Gerät aus. Eine Schwierigkeit war dabei, dass das Hausnetz von unserem DSL-Einspeiser im 192.168.2.x-Bereich liegt, so dass an dem neuen UGW-AP einige Anpassungen vorgenommen werden mussten. Nach langem Warten, konnte dann endlich wieder ein Tunnel zu den IGWs aufgebaut werden und auch die NachbarAPs haben sich gleich wieder über das neue UGW mit dem Internet verbunden.
Wir stellten allerdings fest, dass die Verbindungsqualität zwischen den APs nicht optimal ist. Da die Niexer nach einer Alternative zu ihren bisherigen Geräten fragte, beschlossen wir, bevor in Niex moderne 2,4GHz Geräte angeschafft werden, Niex auf 5GHz umzustellen, um in Zukunft bessere Verbindungen zu erhalten.
Weiterhin konnten wir den AP von Gido in Südniex sehr gut empfangen. Sobald in Südniex der Rundstrahler installiert ist, werden wir bei Gido einen Verbindungstest durchführen, um vielleicht doch wieder Süd- und Nordniex miteinander zu verbinden.
Veranschlagt sind etwa zwei bis drei Wochen, bis wir die Geräte vorbereitet haben und wieder nach Niex zum Aufbau fahren. Raik kündigte für kommendes Mal auch eine verpflegungstechnische Versorgung an.


2015 February 12 17:10:46 CETChristianw's Blog

Inhaltsverzeichnis

Opennet-Bastelei (12.02.2015)

Botanischer Garten

Switch für Technikraum Botanischer Garten
AccessPoints für Botanischer Garten

Nachdem gestern der Antennenträger und der Rundstrahler für den Botanischen Garten geliefert wurden, konnte heute das Setup vormontiert werden. Sowohl die NanoStation M5 HP für den Uplink zum Bauamt als auch die Bullet M2 TI für den offenen Zugangspunkt wurden konfiguriert und einem Funktionstest unterzogen. Auf dem Switch, der die Geräte untereinander und mit dem Uni-VLAN verbinden soll, wurde beschriftet, ebenso die Netzteile der Geräte. Am Montag werden zum Botanischen Garten transportiert und verbaut:

  • Antennenträger
  • NanoStation M5 HP und Bullet M2 TI
  • MARS Omni 6dBi
  • Switch
  • Netzteile für Bullet und NanoStation
  • Kleinkram wie Schrauben, Dübel und Scheiben für die Trägerbefestigung
  • zwei Rollen ToughCable (1x106m und 1x305m) für die drei Leitungen von der Stirnseite des Verwaltungsgebäudes bis zum Technikraum (je circa 35m)
  • Netzwerkstecker + Werkzeug
  • Steckdosenleiste

Niex

Von Matthias abgeholt: einen TP-Link WR1043NDv1, der ab Sonntag das UGW in Niex übernehmen soll. Diesen mit UGW Zertifikat ausgestattet und Opennet auf WLAN eingerichtet (olsr.opennet-initiative). Mit nach Niex kommen:

  • 2x NanoStation M2 Loco für Mitglieder in Niex, um diese eventuell gegen die WRTs zu tauschen.
  • 2x NanoStation M5 HP für die Verbindungstests zwischen Nord- und Südniex, oder als Umbaugeräte für Endnutzer in Niex, falls wir auf 5GHz wechseln wollen.
  • 1x TP-Link WR1043NDv1 für UGW
  • 1x TP-Link WR1043NDv2 als Alternative für Loco M2 für Mitglieder

Am Sonntag soll es mit dem Rad zwischen 10:00 und 11:00Uhr in Rostock losgehen.

Laden in der KTV

Ein Testgerät (NanoStation M5 HP) vorbereitet, um am Montag den Link zwischen Waldemarstraße und Ulmenstraße zu testen (circa 13:00Uhr).


2011 October 17 20:19:18 CESTChristianw's Blog

Montagstreff 17. Oktober 2011

Matthias, Björn, Henning und Christianw anwesend.


2011 November 09 21:19:43 CETChristianw's Blog

Treffen 9.11.2011 Vorbereitung Hundorf und Sievershagen

Heute haben sich Mattias, Christianw und Gerard aus Schwerin in der Frieda getroffen. Wir haben die komplette erste Ausbaustufe für Schwerin fertig konfiguriert. Zweimal NanoStation für den Uplink zum Schweriner Dom und zweimal NanoBridges für die Verbindung Dom nach Hundorf. Was nun noch fehlt ist die Konfiguration des UGW auf einer NanoStation, da muss aber Rene mal in der nächsten Woche mit drauf gucken. Christianw hat noch die Ubiquiti_RouterStation für den Bau in Sievershagen am Samstag vorbereitet.


2015 February 09 22:58:43 CETChristianw's Blog

Inhaltsverzeichnis

Montagstreffen (09.02.2014)

Wir fanden uns dieses Mal in einer Runde von elf Menschen zusammen...

Futurzwei

Heute hatten wir Besuch von Annette, einer Journalistin von Futurzwei aus Berlin. In etwas mehr als drei Stunden konnte sich Annette ein gutes Bild von unserem Verein machen und wir sind schon gespannt auf ihre Veröffentlichung.

UGW Ausfall Niex

Heute rief Raik aus Niex Christian an und berichtete, dass vermutlich der UGW-AP defekt sei. Auf dem Treffen bot Matthias seinen TP-Link WR1043NDv1 an, welcher schon als UGW konfiguriert ist. Raik versucht für den Sonntag einen Termin in Niex festzumachen. Einige Teilnehmer des Montagstreffens erklärten sich zu einer spontanen sonntäglichen Radtour nach Niex bereit. Am Dienstag erfolgt die Einladung für die Tour über die Crew-Liste.

UGW Ausfall PWH

Nach der Umverlegung des Strom-Hausanschlusses im PWH, kam es zu einem kurzen Ausfall aller dort von uns installierter Geräte. Bis auf den UGW-AP (AP1.222), starteten alle Geräte wieder normal und nahmen Kontakt zu ihren Nachbarn via WLAN auf. Da AP1.222 für alle anderen Opennet-Geräte auch als Switch diente, waren diese kurzzeitig nicht untereinander verbunden. Im Moment sorgt ein einfacher Netzwerkswitch dafür, dass diese wieder über Kabel Kontakt haben. AP1.222 startete bei anschließenden Tests nur noch sporadisch. Es wurde beschlossen, das UGW wieder in Betrieb zu nehmen und die Hardware von AP1.222 zu ersetzen. Lars bietet einen TP-Link WR710 an, welchen er einrichten wird.

Botanischer Garten

Die Technik ist fast vollständig und die letzten Kleinigkeiten werden uns voraussichtlich am Mittwoch erreichen. Am Donnerstag könnte demnach die Haustechnik des Gartens die Kabel verlegen und die Halterung für die APs anbringen. Wir überlegten gemeinsam, ob es sinnvoll ist, den Botanischen Garten, welcher an unseren Uni-VLAN hängen wird, an den Rundstrahler des Bauamts anzuschließen. Pro: Leicht umzusetzende Installation, praktisch kein Eingriff auf Bauamtseite notwendig. Contras: 1. Rundstrahler kann kein MIMO, daher ist der Durchsatz limitiert, also keine bestmögliche Anbindung ans VLAN. 2. Rundstrahler ist für Nutzer gedacht, würde einer Trennung von Backbone- und Nutzerstrecken widersprechen. Aber: Umbau beim Bauamt wäre notwendig, d.h. ein weiteres Gerät in Richtung Botanischer Garten müsste installiert werden. Leider sind keine Netzwerkkabel auf dem Dach des Bauamts vorhanden. Matthias prüft in wie weit wir ein vorhandenes Koaxkabel gegen Netzwerkkabel tauschen können. Ergo: Vorerst wird der Botanische Garten über den Rundstrahler angeschlossen. Weiter wurde in den Raum gestellt, ob es sinnvoll ist, die WLAN-Verbindung Bauamt-Philosophische Fakultät zu halten, wenn es doch auch VLAN am näherliegenden Botanischen Garten gibt. Hier einigten wir uns darauf, dass wir die Strecke behalten wollen.

Zuckerfabrik

Auf der Zuckerfabrik gibt es derzeit einen wackeligen Mast, welchen wir demnächst neu befestigen wollen. Hierzu die Frage: Wer macht es? Lars fragt bei befreundeten Feuerwehrleuten, Christian kontaktiert noch einmal die Metallbauer, die die Masten für die Frieda angebracht haben. Es steht auch noch die Frage im Raum, ob wir den vorhandenen Mast weiter nutzen wollen, oder ob wir einen neuen anfertigen lassen möchten. Der Aktuelle besteht aus einer kleinen Satellitenschüssel-Wandhalterung mit aufgesetzter Verlängerung.

Firmware, Locos und HPs

Es hat den Anschein, als wären nur manche Geräte unter gewissen Umständen von dem sporadischen Ausfall der kabelgebundenen Schnittstellen betroffen. Hier werden für die Locos weiter Tests durch Martin durchgeführt. Er wird in den nächsten Tagen eine spezielle Konfiguration auf einem Gerät testen, die sich zuvor als anfällig zeigte. Lars berichtete, dass er auf den HPs die berichteten, merkwürdigen Phänomene nicht reproduzieren konnte. Auch hier werden wir weiter beobachten müssen.

Vergleich UGW-AP und UGW-Server

Im Moment gibt es bei einigen Menschen die Vermutung, dass UGW-APs (z.B. 1.222 im PWH) weniger performant sind als UGW-Server (z.B. aqua), was den tatsächlichen Durchsatz betrifft. Dieses soll getestet werden sobald aqua in die Albert-Einstein-Straße umgezogen ist. Außerdem wollen wir erfragen, ob wir für diesen Test parallel einen TP-Link in AE22 installieren dürfen.

Umzug aqua

Angepeilt wird Donnerstag, der 19.2. Treffen wird um 10:00Uhr in der Frieda23 sein.

Raumverkabelung verbessern

Am Montag dem 16.2. planen wir die Raumverkabelung zu verbessern. Wer dabei sein möchte, kommt schon eine Stunde vor dem Treffen, nämlich um 18:00Uhr, in den Vereinsraum.

Starmoney

Robert fragte, ob wir von Starmoney Business 6.0 und damit praktisch von einem Windowssystem abhängig sind, um unsere Kontobewegungen zu verwalten. Es gibt mittlerweile Starmoney mit SEPA auch für Apple. Ob auch GnuCash mittlerweile SEPA Sammellastschriften kann, müsste noch einmal geprüft werden.


2014 June 09 08:21:23 CESTChristianw's Blog

Erste Tests zur JAZ-Anbindung (07.06.2014)

Heute trafen sich eine JAZ-Delegation und Christian für einen Testaufbau im JAZ. Der Plan ist, das JAZ über die Zuckerfabrik anzubinden, aber wir waren uns nicht sicher, ob dies möglich sein könnte. René E. hatte schon alles für einen Test vorbereitet. Eine AirGrid und ein konfigurierter WifiDog AP lagen bereit. Doch schnell kam die Ernüchterung. Die Zuckerfabrik ist vom JAZ aus gar nicht zu sehen, es sind große Bäume davor. Auch ein Scan mit der Grid brachte keine Ergebnisse.

Glücklicherweise hatte Christian noch eine NanoStation HP dabei. Mit dieser konnte man tatsächlich den Rundstrahler aus Kassebohm empfangen und es kam sogar ein Link zustande mit einem Durchsatz von etwa 5MBit/s in beide Richtungen.

Jetzt konnte es in die Planung gehen. Auf der Zuckerfabrik soll eine NanoBridge installiert werden, die in Richtung JAZ zeigt. Der Aufbau ist mit Martin von der Zuckerfabrik schon abgesprochen, es muss nur noch ein Termin gefunden werden, eventuell geht es kommendes Wochenende schon los. Bei der Zuckerfabrik ist noch Platz am Mast. Es muss allerdings noch ein Kabel bis in den Schaltschrank gezogen werden, was aber relativ unproblematisch ist. Von der Zuckerfabrik kann man auch die Augustenstraße bereits gut hören, obwohl dort nur eine Loco mit Blick in Richtung Nord-Osten hängt. Die Idee ist, das JAZ und die Augustenstraße an die Bridge auf die Zuckerfabrik zu hängen, um so auch einen zweiten Uplink für Kassebohm zu erhalten.

Im JAZ wird mittels einer Satellitenschüsselhalterung eine Bridge an die Hauswand geschraubt. Vorübergehend soll diese mittels eines flachen Patchkabels gespeist werden, welches man durch eines der Fenster legt. Danach soll der WifiDog AP im Cafe installiert werden. Beide APs, die Bridge und der WifiDog AP sollen über das Hausnetz via VLAN verbunden werden.


2014 June 09 07:30:44 CESTChristianw's Blog

Neuaufbau beim Bunker (04.06.2014)

Auf dem Montagstreffen am 2.4.2014 berichtete Norbert erneut von seiner schlechten Opennet Anbindung von Schmarl Dorf. Weder zum Südstadtklinikum noch zum Bauamt hatte Norbert eine stabile Verbindung. In Richtung Südstadtklinikum verstellen Bäume die Sicht, in Richtung Bauamt nutzt Norbert vermutlich nur eine Reflexion an der östlichen Hauswand der Neptunwerft, die bei unterschiedlichen Witterungsverhältnissen unterschiedlich gut funktioniert. Norbert hatte einen Ausdruck eines Fotos bei sich, auf welchem die Wand der Neptunwerft gut zu erkennen war. Direkt davor konnte man den Bunker vermuten. Da alles an Technik vorhanden war, beschlossen wir auf dem Treffen kurzfristig einen Testaufbau auf dem Bunker umzusetzen.

Am 4.6.2014 trafen sich Norbert und Christian um 10:00Uhr in der Frieda, um das Material einzuladen. Ab 11:30Uhr waren wir beim Bunker vor Ort. Nachdem wir zusammen mit Ingo vom Bunker mittels Seilzug das Material auf das Dach geschafft hatten, konnte es auch schon losgehen. Als erstes Stand die Frage nach einem geeigneten Standort für die Installation auf dem Bunkerdach. Wir entschieden uns dafür eine weitere Leiter auf das Dach zu holen, um dann die Anlage so hoch wie möglich an dem "Pilz" des Bunkers (der ehemaligen Entlüftungseinrichtung) zu installieren. Die Löcher waren schnell gebohrt, auch wenn die etwas in die Jahre gekommene Bohrmaschine von Norbert etwas ins Schwitzen kam.

Nachdem eine NanoBridge (Uplink Schmarl Dorf) und eine NanoStation Loco (Uplink Bauamt) installiert waren, nahmen wir uns das Verlegen der Kabel vor. Es wurden drei Kabel in die Werkstatt des Bunkers gelegt. Jeweils eines für die Bridge und die Loco und ein weiteres für den WifiDog Knoten an der Kletterwand. Das Crimpen ging gut von der Hand und der Test zeigte, dass wir alle Stecker auf Anhieb korrekt auf die Kabel gecrimpt hatten. Allein der Kabeltest selbst stellte sich als schwierig heraus. Innerhalb des Bunkers gab es keinen Mobilfunkempfang und auch lautes Rufen war keine Alternative, da die Mauern des Bunkers einfach zu dick waren. So entwickelte Norbert die Idee, das vorhandene Seil zu nehmen, mit welchem wir die Kabel in den Bunker gezogen haben, um zu kommunizieren: Einmal ziehen, von Norberts Seite, bedeutete Testgerät an einem Kabel. Einmal ziehen, von Christians Seite, bedeutete, dass alles funktioniert und das Testgerät weiter an das nächste Kabel angeschlossen werden konnte.

Spannend war dann noch die Installation der NanoStation Loco M2 für den WifiDog Knoten. Eine Halterung fand Ingo schnell in der Werkstatt, aber für die Befestigung musste er die Löcher an der Hauswand bohren, indem er sich über die Dachkante hinauslehnte. Obwohl uns dabei ganz flau wurde, ging der Anbau recht schnell, ohne dass etwas vom Dach fiel.

Es war fast vollbracht. Doch konnten wir Norberts Gerät in Schmarl Dorf nicht auf den neuen Linkpartner (die neu installierte NanoBridge) umstellen, da der Link zum Opennet einfach zu schlecht war. Norbert erledigte das später bei sich vor Ort. Seitdem steht die Verbindung, ohne Ausfälle, mit einem sehr guten Durchsatz.

Jetzt fehlte allein noch ein Switch, um die Loco M2 (WifiDog) mit den anderen Geräten zu verbinden. Nachdem Norbert und Christian um 16:00Uhr die Arbeiten eingestellt hatten, brachte Christian den fehlenden Switch gegen 18:00Uhr noch vorbei und installierte diesen. Nun sind alle drei Geräte online. Die Loco M2 ist der alte WifiDog-AP, der damals in der Magaretenstraße bei Lohro auf dem Hinterhof installiert war.

Die Bunkercrew teilte uns noch mit, dass es in den nächsten Tagen vermutlich noch zu Ausfällen kommen könnte, da sie normalerweise die Sicherung für die Werkstatt nachts ausschalten. Ingo will aber noch ein Kabel zu einer anderen Sicherung ziehen (die der Tiefkühltruhe), die nicht nachts ausgeschaltet wird.

Mittlerweile ist der Standort fünf Tage ohne Unterbrechung online.

Mehr Bilder gibt es hier: Aufbau am 04.06.2014


2014 June 02 21:39:53 CESTChristianw's Blog

Inhaltsverzeichnis

Montagstreffen (02.06.2014)

Schmarl-Dorf

  • Da die Verbindung zwischen Schmarl Dorf und Innenstadt noch nicht wirklich nutzbar ist, ist der Bunker wieder in das Augenmerk gerückt.
  • Der Plan sieht vor eine Testinstallation aufzubauen.
  • Terminfindung die nächsten Tage. Christian bittet Philipp den Termin mit den Bunkermenschen abzustimmen.

Schwerin-Besuch

  • auf der Verbindung zwischen AP1.8 und AP1.221 fehlte - olsr lief nur einseitig - durch manuelles Hinzufügen des olsr-Interfaces
  • außerdem hat Rene den AP2.84 mit der v0.4-5 anstelle der neuen Firmware geflasht, um aktuell unklare Probleme zu beseitigen (Wartung aus der Ferne ist schwierig)

Frieda-Verkabelung

Planung der Netzstruktur
  • wir haben erneut die Verkabelung des westlichen Frieda-Masts diskutiert
  • bisher hingen wir dem Gedanken an, ein Stromkabel an die West-Ecke zu legen und dort einen POE-Switch einzusetzen
  • der Nachteil dieser Variante ist die Abhängigkeit von dem POE-Switch
    • bei jedem Ausfall/Umbau müssten wir durch den Zwischenboden kriechen
  • neuer Plan: wir legen sechs Outdoor-Kabel durch den Zwischenboden
  • Kabel sind bereits vorhanden
  • Terminfindung mit Dudle

Petri-Kirche

  • am 13.05.2014 war das Gemeinderatstreffen - dort fiel den Menschen ein/auf, dass der Vertrag noch von der Rechtsabteilung der Gemeinde geprüft
  • am 11.06.2014 wird dann der Vertrag erneut für die Unterzeichnung vorgelegt. (Hoffnung!)

Opennet Flyer

  • Plan: Flyer überarbeiten und drucken.

Frieda-Einweihungsgrillen!

  • Lothar regt ein Einweihungsgrillen an
  • Terminvorschlag: 16.06.2014 - ab 19 Uhr
  • Lothar schreibt die Einladungsmail (mitglieder@on-i.de)


2014 May 13 08:09:48 CESTChristianw's Blog

Inhaltsverzeichnis

Montagstreffen (12.05.2014)

Frieda Raumeinrichtung

  • Vorschlag: auf die Schränke soll noch ein Regal gestellt werden.
  • Es wurde noch einmal festgestellt, dass die Bänke mit den steilen Lehnen sehr unbequem sind.
  • Am Mittwoch, den 14. Mai, werden sich Jörg und Christian in der Frieda treffen, um die Arbeitsplatte anzubauen.

Petrikirche

  • Am Mittwoch tagt der Gemeinderat und es soll der Mietvertrag unterzeichnet werden.
  • Laut Mietvertrag beginnt unsere Zusammenarbeit mit der Kirchgemeinde dort am 1.6.2014.

Varia Garantiefälle

  • Es gibt jetzt eine MAC-Liste, die die Zuordnung der Geräte ermöglicht. Damit können wir Garantiefälle schnell einlösen.
  • Laut Varia gibt es allerdings für Firmenkunden nur eine Garantie von einem Jahr. Christian hat schon angefragt, ob dieses für Privatkunden auch der Fall ist. Sollten Privatkunden eine längere Garantiezeit haben, wäre es vielleicht ratsam, wenn in Zukunft jeder seine Geräte selber kauft.

Anbindung Schmarl Dorf

  • Norbert aus Schmarl Dorf stellt sich vor. Daraufhin stellt sich auch restliche illustre Runde vor.
  • Norbert sieht das Bauamt gut. Im Winter war da auch guter Empfang, jedoch sind jetzt beblätterte Bäume im Weg, welche die Verbindung stören.
  • Die Idee wäre jetzt, Norbert an das Kraftwerk zu hängen. Norbert überprüft die Signalstärke dorthin nochmal.

sonstiges

  • Martin berichtete von dem arche e.V., die in und um Rostock auch an WLAN und WIMAX Netzen basteln.
  • Christian hat zur Feier des Tages zwei Kästen Bier (1x alkoholfrei) spendiert.
  • Martin berichtete von dem Firmwareprojekt. Die erste neue Firmware (beta) wurde am Sonntag veröffentlicht. Es wäre schön, wenn sich mehr Leute an der Firmwareentwicklung beteiligen.
  • Wir hoffen wieder, dass die Antennmasten diese Woche montiert werden.


2014 May 12 19:13:11 CESTChristianw's Blog

Inhaltsverzeichnis

Montagstreffen (05.05.2014)

Allgemeines Geräte-Bebasteln

  • zwei Rechner wurden von freundlichen Händen umsorgt
  • die dazugehörigen Menschen wurden glücklich gemacht

Firmware-Notizen

  • der aktuelle openwrt-Firmware-Stand hat leider ein paar Probleme (bspw. nicht aktivierende Wifi-Interfaces), die wir (Martin als aktuell aktivster) derzeit per Hand lösen müssen

Raumeinrichtung

  • wir haben uns entschieden, dass uns ein Schrank verlassen wird
  • Dario hat Interesse angemeldet - falls sich sonst niemand meldet, wäre er damit vergeben
  • sense.lab bat ihr Regal eigenständig auf - direkt hinter den Schränken auf
  • am nächsten Montag werden wir das Treffen für einen ebay-Verkauf nutzen
  • Christian bringt eine Kamera mit
  • Philipp stellt sein ebay-Konto zur Verfügung
  • Christian schickt eine Mail an die Lübecker Freifunker und vielleicht andere, um sie eventuell zu verschenken
  • in der Woche darauf machen wir den Versand - soweit möglich


2013 January 07 13:26:05 CETChristianw's Blog

Kabelziehen in Kassebohm (05.01.2013)

Am Sonnabend waren Lars, Mathias und Christian in Kassebohm, um die Verlegung des Kassebohmer Uplinks aufs Nebengebäude vorzubereiten. Dazu sollte an diesem Sonnabend die Verlegung des Stromkabels erfolgen. Strom brauchen wir dort deshalb, weil über den Winter die Lagerhallen via Sicherung vom Netz abgeklemmt werden. Wenn wir also einen Dauerbetrieb sicherstellen wollen, müssen wir dort unsere eigene Leitung vom Schaltschrank abzweigen.

Die Drei fanden dabei nicht gerade leichte Bedingungen vor. Zum einen musste das Kabel über einen knapp sieben Meter hohen Zwischenboden gezogen werden, zum anderen lag in diesem Betonwerk eine zentimeterdicke Schicht Zementstaub auf allen Gegenständen. Trotzdem, nach etwas mehr als drei Stunden war alles geschafft und die Leitung kann nun vom Hauselektriker geprüft und angeschlossen werden. Als nächster Schritt erfolgt der Anschluss des neuen Kassebohmer Uplink-Knoten, wie auch der Opennet-Verteiler.

Wer den Fortschritt verfolgen möchte, kann die Bilddokumentation betrachten.. Informationen zum Standort findet ihr unter Projekt Kassebohm.


2013 May 17 22:56:57 CESTChristianw's Blog

Schaltschrank auf Z10 installiert (17.05.2013)

Z10 Mast
Heute waren Bernd, Christoph, Thomas und Christian um 18:00Uhr vor der Ziolkowskistraße 10 verabredet, um den neuen Schaltschrank zu installieren. Leider hatte Christian das neue Stromkabel bei Lohro liegen lassen, so dass wir erst um 18:30 Uhr vollzählig vor Ort waren. Eigentlich ist es doch eine schnelle Sache so einen professionellen Schaltschrank mit professioneller Halterung an einen professionellen Mast zu installieren. Eigentlich! Die Schwierigkeiten begannen damit, dass der Mast einfach zu voll ist. Die einzige mögliche Anbauposition bedeutete, dass man sich beim Öffnen des Schrankes immer nahe am Abgrund befinden würde. Das zweite Problem war der Anbau an die besagte schwierige Position und wären wir nur zu dritt gewesen, hätten wir es wahrscheinlich nicht geschafft. Dann mangelte es an richtigem Werkzeug.
Unser Bauteam
Die Bänder zum Befestigen sind aus Edelstahl und wir hatten große Mühe sie auf Länge zu bringen, was dann schließlich mit vereinten Kräften gelang. Als nächstes verbogen sich beim Festziehen die Zughaken für das Halteband, also alles wieder abbauen, die Zughaken wieder gerade klopfen (jaja, das Material wird dadurch nicht besser) und in einem neuen Durchgang sollte der Schrank endlich fest sein. Endlich fertig? Nein! Der Schrank hing völlig schief. Noch einmal die Zughaken lösen? Lieber nicht! Also mit Gewalt (Hammer) den Schrank in die Gerade gebracht. Nun waren wir endlich fertig, aber die Position gefiel uns allen überhaupt nicht. Was tun? Schrank wieder abbauen und am Stützfuß des Mastes anbauen. Problem? Ja, die Haltebänder waren nun zu kurz. Glücklicherweise hatte Christian noch eine komplette Haltevorrichtung für das Kassebohmprojekt im Keller. Also schnell besorgt, dann noch Stromkabel verlegt und fertig.

Fazit: Der Schrank ist jetzt richtig schön installiert - ein Augenschmaus - und wartet darauf mit Leben versorgt zu werden. Das Stromkabel konnten wir leider noch nicht final verlegen, davor muss noch der Vermieter gefragt werden, wie er es denn gerne hätte. Nach drei Stunden auf Z10 waren wir auch alle glücklich nach Hause zu kommen.

Bilder: https://www.opennet-initiative.de/gallery/items/4146


2013 March 10 13:29:29 CETChristianw's Blog

PWH Umbau am 9.3.2013

Bei klirrender Kälte trafen sich am Sonnabend Henning und Christianw, um die Anlage auf dem PWH wieder in Betrieb zu nehmen. Beim Verlegen der Patchkabel durch den Schornstein, war eines beschädigt worden und musste ersetzt werden. Es wurden nun zweimal 40 m ToughCable verlegt, auf dem Dach durch Henning gecrimpt und unten auf eine Dose aufgelegt. Die drei NanoStations sind über den Switch einer RouterStation verbunden. Letztere kann auch als UGW eingesetzt werden, doch die Funktion wurde vorerst abgestellt, da der Link über die Uni schneller ist (gemessen: 500 KByte/s UGW und 1 MByte/s Titan). Aus diesem Grund wollen Henning und Christian einen TP-Link bestellen, um mal einen Performance-Vergleichswert zu haben.

Bei der Gelegenheit schauten beide gleich nach dem MYCR e.V., für welchen Mathias noch einen Uplink sucht. Es besteht Sicht und auch auf dem PWH kann die Konfiguration beliebig erweitert werden - vielleicht bei wärmerem Wetter. Für die Zukunft ist geplant, dass eventuell außen ein großer Schaltkasten installiert wird, um die Installation leichter upgradefähig zu machen. Die gemessenen Verbindungen zur Philosophischen Fakultät und zum Doberaner Platz liegen in alle Richtungen bei stabilen 25 MBit/s.

Mehr Fotos in der Gallery.


2011 October 27 22:52:20 CESTChristianw's Blog

Heiligengeistkirche Umbau (Tag 3)

Fertig! Heute restliche Kabel gecrimpt und den ganzen Rest wieder ordentlich eingepackt. Sieht jetzt richtig ordentlich aus! Als wir aber schon fast am Aufbruch waren, ist wieder die Sicherung des einen Netzgerätes gekommen. Also auch ein neues Netzgerät verbaut. Insgesamt kommen wir wohl auf 40 Arbeitsstunden.


2011 November 03 16:52:20 CETChristianw's Blog

Upgrade Südstadtklinik

Henning und Christianw haben heute den Standort Südstadtklinik erweitert. Wir haben zwei neue Kabelstränge ToughCable gelegt. Einen gleich für eine NanoStation benutzt, den anderen für die Zukunft offen gelassen. Bisher lag dort nur ein ungeschirmtes Patchkabel, welches zwei NanoStations und ein Avila versorgt. Eines der neuen Kabel hat oben und unten grünen Knickschutz, das andere roten, so kann man sie auseinander halten. Wir haben auch mit Herrn Neubauer gesprochen, der für die Elektrik in der Klinik zuständig ist und uns damals die Steckdose angebaut hat. Es ging um einen kleinen Opennet-Schaltschrank neben der Steckdose, falls also irgendwann dort noch ein Switch oder andere Technik verbaut werden soll, haben wir schon alles parat. Wir waren insgesamt nach etwa drei Stunden fertig und haben dann noch in der untergehenden Sonne Kaffee und Kuchen genossen.

Bilder hier.


2011 December 20 19:49:51 CETChristianw's Blog

Bau Wismarsche Straße 8

Heute haben Christianw und dessen Bruder den Standort Wismarsche erschlossen. Eine Ubiquiti NanoStation linkt Richtung Kirche. Eine Ubiquiti Bullet macht momentan noch Opennet. Ziel war ein neuer Opennet Standort am Doberaner Platz. Außerdem der Anschluss von Christianw's Bruder. Wir haben zwei Kabel aufs Dach gezogen, PoE kommt aus dem Schaltkasten unter dem Dach. Der Opennet Anschluss bringt im Nebenhaus etwa 300KB/s, obwohl es nicht viel mehr als zehn Meter sind. Potential für die Zukunft ist also drin. Am Ende haben wir noch ein Telefonkabel verfolgt, welches nicht mehr in Benutzung war. Es verläuft durch alte Heizungsrohre bis runter in den Keller. Hier könnte in Zukunft auch ein Opennetkabel seinen Weg bis in den Schaltraum der Uni finden.

Bilder gibt es hier: Gallery


2011 December 09 20:16:22 CETChristianw's Blog

Umzug AE21 nach AE22

Jörg und Thomas haben heute das Kästchen für außen mit 14 Kabeldurchführungen ausgestattet. Danach außen angebaut und die Kabel eingezogen. Max und Christianw haben auf AE21 alles abgebaut. Geborgen wurden AP4, AP129, AP182, AP2.7, AP2.8 ein Asus und ein Avila. Dazu ein paar Antennen. Max und Christianw haben dann alles ins neue Gebäude geschleppt. Wir haben das WRAP wieder angebaut und die MARS Planarantenne in Richtung Rigaer Straße ausgerichtet. Auch die NanoStation Richtung Heilig Geist Kirche hängt schon. Die Verkabelung ist aus dem Schaltraum bis in unseren Außenkasten auf sechs Kabeln okay. Eines muss noch geprüft werden. Fotos: Albert-Einstein-Str. 22.

ToDo

  • letztes Kabel vom Schaltraum aufs Dach prüfen.
  • NanoStations Richtung Z10 und Klinikum anbauen.
  • Außenkabel auf Länge bringen, crimpen und die Geräte anschließen.


2011 October 13 15:38:05 CESTChristianw's Blog

Bestandsaufnahme Südstadtklinik

  • Feststellung, dass die Projektseite lange nicht gepflegt wurde, demnach nicht auf dem neuesten Stand ist. Wurde jetzt aktualisiert.
  • Henning und Christianw waren heute auf dem Klinikum, um sich mal einen Überblick dort oben zu verschaffen.
  • Henning hat den Plan, die Innenstadt an das Klinikum anzubinden, dafür hat Senselab zwei NanoStations HP gekauft. Wir also rauf auf die Klinik, zuvor noch Herrn Treptow kennen gelernt.
  • Es stellte sich heraus, dass Herr Treptow zufällig der Nachbar von dem vormaligem Aktivisten aus Hirschburg ist. Er wird ihn bei Begegnung noch einmal ansprechen, ob da noch was getan werden soll in Sachen Opennet.
  • Außerdem stellten wir fest, dass das Avila, AP2.5 und AP2.6 nur an einem ungeschirmten Kabel hängen. Alle Geräte an einem 24 Watt Netzteil. Kleine Nebenrechnung: 10Watt Avila + 2x7Watt NanoStations = 24 Watt. Christianw wundert auch, dass die erste NanoStation die Stromstärke überhaupt verträgt, wenn da noch 17 Watt dahinter hängen.
  • Ergebnis: wir werden da noch zwei Kabel hochziehen und möchten einen kleinen Schaltschrank setzen. Das Klinikum ist ein solider Standort, welcher aber mit dem momentanem Ausbau ausgereizt ist. Außerdem ist ein kommerzieller Anbieter auf unserem Dach dort dazugekommen. Der Mast steht exakt in der Flucht mit Antenne und Kavelstorf, geht aber wohl trotzdem.


Neuste Bilder unter: Gallery


2010 April 11 11:10:43 CESTChristianw's Blog

Amateurfunkpeilen: Bericht einer Fuchsjagd

Zum letzten Samstag (April 2010) waren wir auf einer Fuchsjagd der Funkamateure eingeladen. Es hieß früh um 7 Uhr losfahren und wir mussten feststellen, dass es noch bitter kalt war. Gegen 10:30 Uhr waren Bjørn, André und Christianw im Wald bei Kuhsdorf. Dort war schon ein kleines Camp aufgebaut, was der zentrale Stützpunkt für Start/Ziel und Verpflegung war. Anmelden, die kleinen Peilgeräte vorbereiten und Punkt 10:10 Uhr konnte die erste Gruppe von drei Leuten starten.

Im Wald waren dazu fünf 80m Sender versteckt, wobei die Frequenz aber laut Peilgerät wohl irgendwas bei 8 Mhz war. Diese Sender sendeten abwechselnd für jeweils eine Minute ihren eigenen Morsecode, um danach den anderen vieren ihr Sendefenster zu lassen. Nun hieß es ab durch den Wald und die versteckten Sender finden, nach Gehör: wo ist das Feldstärke Minimum, wo das Maximum, und schließen wo er sein muss.

Bilder von 2010
Für die fünf Sender hatte man zwei Stunden Zeit. Ich selbst kam zum Anfang nicht wirklich so gut zurecht und brauchte 1,5 Stunden, um den ersten "Fuchs" zu finden. Fand dann aber glücklicherweise wenigstens noch einen zweiten. Inzwischen war die Sonne rausgekommen und -zurück am Start- machten wir erstmal Mittag klassisch: Erbseneintopf mit Rostocker Bockwurst.

Danach ging es dann wieder in den Wald, um mit neuen Peilgeräten auf 2m (144.5 Mhz) wieder die fünf Füchse zu finden. Diesmal klappte auch alles hervorragend und nach knapp einer Stunde hatte ich alle Füchse im Wald gefunden.

Alles in allem kann ich sagen, dass es für uns alle ein großer Spaß bei herrlichem Wetter in der Natur war. Und es sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein wird. Auch ein Dankeschön an dieser Stelle an die Veranstalter!

Fotogalerie: [1]
Diskussion: Ergänzungen zum Artikel


2012 November 30 17:35:10 CETChristianw's Blog

IfnM lebt (30.11.2012)

Heute haben Lars und Christian das Projekt IFNM mit APs versehen. Es gibt dort jetzt drei Geräte. Eines zeigt in die Wismarsche Straße und freut sich auf zukünftige Abnehmer. Ein weiteres zeigt in die Doberaner Straße und wird die Verbindung zum Peter-Weiß-Haus sein. Zuletzt gibt es eine kleine Loco M2, die Wifidog machen wird. Die Konfiguration von Wifidog ist allerdings noch nicht getan. Im Moment ist das WLAN-Interface der M2 daher als quasi-Wartungszugang nutzbar (SSID: on-open), über das die drei APs erreichbar sind. Sobald diese IfnM-Router-Insel über das PWH mit dem übrigen Opennet verbunden ist, wird dieser WLAN-Zugang natürlich abgeschaltet (bzw. durch wifidog ersetzt). Eine Verbindung zum IfnM-Netz gibt es nicht, da deren Netzzugang recht schmal ist.

Bilder des Standorts und des Aufbaus gibt es in der Galerie.

p.s. Die M2 scheint nicht mehr die Probleme zu haben, die wir vor einiger Zeit mal wahrnahmen.


2012 June 02 20:38:37 CESTChristianw's Blog

2.6.2012 Kraftwerksumbau

Lars und Christian haben heute Silvio im Kraftwerk besucht. Lars möchte ja noch immer Sievershagen stabil anbinden, außerdem haben wir die frei gewordene NanoBridge (ehemals Beselin) auf dem PhiloTurm zum Kraftwerk gedreht. Damit ist das Kraftwerk nicht mehr von AP126 abhängig und Z10 ist entlastet. Gerade mal den Durchsatz gemessen auf AP2.20, welcher auf dem Kraftwerk ist: TX=40MBit/s, RX=25MBit/s.
Bilder gibt es hier: Gallery


2011 November 07 15:07:04 CETChristianw's Blog

Treffen 07.11.2011 um 19:00 Uhr in der Frieda

Gestern war wieder einmal volles Haus in unserem Vereinsraum angesagt. Neben unserem jüngsten Mitglied Georg, waren auch da Jörg, Henning, Lothar, Lars und Christianw. Zu den besonderen Gästen zählte eine Truppe von vier Schülern aus Lichtenhagen, die selbst gerne an IT-Sachen werkeln. Henning und Lars stellten Systemausfall vor, ansonsten gab es noch eine gemeinsame Runde in Sachen Opennet.
Weiteres:

  • Georg zeigte sich nach einigen Wochen Testphase sehr zufrieden mit dem Ausbau in Kassebohm.
  • Jörg brachte einen seiner Rittal-Schränke zur Ansicht mit und das Preis-Leistungs-Verhältnis wurde für sehr gut befunden. Zwei von den Schränken besorgt Jörg nun für die PhilosophischeFak und für das Projekt_Klinikum_Südstadt.
  • Christianw machte für Lothar eine Ubiquiti_NanoStation zum Test fertig. Die neue Firmware lies sich einfach flashen, interessant wird, ob die M5 auch als normaler Opennet-Knoten ohne großartiges Zutun tauglich ist.
  • Absprache Lars und Christianw, am Samstag wollen beide in Sievershagen die Linkstrecke zum KKW aufbauen.

Ankündigung: Am Mittwoch 9.11.2011 sind Matthias und Christianw in der Frieda zum Flashen der Geräte für Projekt_Hundorf verabredet. Besucher sind willkommen!


2011 November 21 20:05:47 CETChristianw's Blog

Montagstreff 21.Nov.2011


2011 October 20 17:54:20 CESTChristianw's Blog

Kabelziehen auf AE22

Heute haben Thomas, Henning und Christianw die Kabel auf AE22 (Albert-Einstein-Str. 22) gezogen. Jetzt verlaufen sieben Kabel vom Technikraum aufs Dach. Nächster Schritt ist die Anbindung an den Switch und danach der Umzug von AE21.


2014 March 17 23:30:02 CETChristianw's Blog

Inhaltsverzeichnis

Montagstreffen (17.03.2014)

Nanostation für Schwerin

  • Christian und Rene haben eine Nanostation für Schwerin eingerichtet. Die NanoStation wird als UGW bei Renes Eltern laufen. Rene wird versuchen diese über den Dom mit einzubinden.
  • Außerdem wird Rene bei seinem Bootsverein nachfragen, ob sie sich einen offenen Knoten vorstellen können. Genaue Modalitäten werden noch abgesprochen.
  • Wir können auch das UGW von Rene über den Link zum Bootsverein an den Dom bringen.

Doberaner Platz

  • AP1.5 ist defekt ud wird getauscht, bis dahin sind folgende Änderungen gemacht worden die anschließend Rückgängig gemacht werden müsssen:

AP2.42(ehemals Kirche-120-CH108.on-i.de MASTER) per client am Dobi AP1.208 (Kröpeliner Tor) auf AP 1.185 (hing ehemals an 2.42)

Wir haben es kaputt gemacht

Kabutzenhof 2 / Elisabethstraße

  • Henning wird sich für einen zweiten UGW in der Elisabethstraße stark machen
  • Der Aufbau für Kab2 kann damit ein wenig enstspannter in Angriff genommen werden

Bunker

  • Es besteht allgemeines Interesse
  • Philipp kümmert sich um die Kommunikation um einen Besichtigungsatermin abzuklären

Petri-Kirche

  • Noch keine Antwort für den Mietvertrag
  • Christian fragt nach

SEPA

  • Heute wurde das erste mal eine Abbuchung getätigt
  • es gab noch einen spontanen Widerruf weshalb Christian eine Rückbuchung tätigen wird

Firmware-Freitag

Bei Treffen am Freitag gab es zwei große Bereiche die beackert wurden.Es wurde die neue CA-Infrastruktur von Mathias und eine Testumgebung für neue Firmware Images von Lars vorgestellt. Durch die neue CA Infrastruktur werden viele Abläufe einfacher und einige Funktionen erst ermöglicht.

Beim Entwickeln der Firmware müssen auch die bisher spärlich dokumentierten Funktionen getestet werden. Hierfür wurde von Lars eine Qemu basierte Testumgebung konfiguriert (https://projects.farbdev.org/opennet/oni-tester). Ziel der Testumgebung ist, möglichst viele Tests zu automatisieren. Es werden mehrere APs simuliert und unterschiedliche Netze dazwischen (Aufbau siehe https://projects.farbdev.org/opennet/oni-tester/blob/master/doc/grafik.pdf). Ein wenig Arbeit ist noch nötig.

Philipp fragt, ob es eine Roadmap für die Firmware gibt. Das ist ein interessanter Punkt, denkt Martin. Müssten wir mal machen.


Südstadt

Die Nanostation wird durch eine neue ausgetauscht werden


2011 March 09 21:16:46 CETChristianw's Blog

Routerstation pro für PWH

Heute haben sich Björn und Christianw an einer RouterStation Pro für das Peter-Weiß-Haus zu schaffen gemacht. Nachdem Björn schon zwei Tage vorher die Firmware NG von Rene für RouterStation Pro neu kompiliert hat, haben wir uns heute an die Feinheiten gemacht. Drei Interfaces gibt es nun: wlan0 macht Opennet, wlan1 macht Freigarten@opennet-initiative.de und vergibt 172.168.2.1/24-Adressen. Dabei geht es dann über wan ins Internet (ugw konfiguriert und läuft). wlan2 ist ein Backbone Uplink zur Frieda, oder was wir da drauf auch immer machen wollen. Leider haben wir noch nicht herausgefunden, wie man höhere Kanäle im 5Ghz Bereich wählen kann. Unter iwlist channel gibt es die Auskunft, dass die RS auf allen Kanälen über 48, eine Radar detection macht und wir daher nicht die Kanäle von Hand auswählen können. Wifidog ist installiert und konfiguriert, aber dummerweise braucht es im Moment noch ein veraltetes Paket, damit dann das Re-Routing durch Wifidog auch funktioniert. Wir sind da dran... Nette Abwechslung brachte Sven, in unsere Bastelei, mit dem wir noch ein bisschen über Opennet und seine Kameras fachsimpeln konnten. Nachtrag: Wie es scheint braucht wifidog eine ältere libxtables als iptables. Ob wir das noch ordentlich hin bekommen? Oder vielleicht doch zu CoovaChilli wechseln...


2010 April 16 15:01:50 CESTChristianw's Blog

YCW Wartung

Heute waren René und ich draußen beim YCW. Bei dem Wetter sind nun einige Leute dabei ihre Boote wieder flott zu machen und so war es auch nicht schwer eine Stehleiter aufzutreiben. Wir hatten zunächst alles so laufen lassen und sind direkt über die serielle Schnittstelle ran. Ergebnis: Kein bootbares Medium gefunden. Also die erste Vermutung: Image Schrott? Karte defekt? Jedoch nach einem harten Neustart lief das Board ganz normal hoch und stellte auch den Link sofort wieder her.

Was könnte also das Problem sein? Leider hatten wir keine CF-Karte zum Tausch mehr auftreiben können (Saturn hat so was nicht im Angebot), und auf dem Gerät läuft bisher irgendwas, dass so ähnlich aussieht, wie eine alte Firmware von René, jedenfalls ist es das gleiche Built wie auf der Heilig Geist Kirche.

Nun erinnerten wir uns aber daran, dass es damals Probleme mit den Atheros Kartentreibern im adhoc Mode gab, wenn die irgendwelche Pakete aufschnappten. Die Firmware stammt definitiv noch aus dieser Zeit und wir haben im Yachthafen ein olsr-Interface konfiguriert. Sollte hier das Problem zu finden sein?

Jedenfalls zeigte das Syslog des Watchdogs ständige Neustarts an und schließlich irgendwann blieb das Bord dann wohl ohne Bootmedium hängen; wie immer das auch passieren konnte.

Also, was kommt unter dem Strich raus? Das System läuft wie gehabt, außer dass René in der /config/wireless die Einstellungen für Sendeleistung von "250" auf "16" geändert hat, was die Reihe von Fehlermeldungen zu Beginn behob. Der Plan ist nun doch ein Image vom Peter-Weiß-Haus Board zu ziehen, da dort eine lauffähige olsr-Konfiguration werkelt. Konfigurieren und tauschen. Soweit läuft Hafennetz5 aber erstmal, bis die zwei Fehler wieder zusammenfallen sollten: olsrd hängt + watchdog bekommt WRAP nicht neu gestartet. Wir bleiben aber dran...

Ein kleiner Test mit dem Notebook vom letzten Ende des Anlegers zeigte eine stabile Internetverbindung von 40KB/s.

Leider kann man unseren Erfolg auf der Karte nicht sehen, weil seit einiger Zeit AP181 nicht mehr auf der Karte angezeigt wird und ebenso die mit diesem verbundenen Netzstatus.

Nachtrag: In den 1,5 Stunden, die wir den Yachthafen verlassen hatten, ist das WRAP schon wieder dreimal neugestartet. Ich habe dann mal das adhoc Interface deaktiviert. Seitdem gab es keinen weiteren Neustart.


2012 May 10 17:20:57 CESTChristianw's Blog

Planung Philosophische Fakultät

Heute waren Henning, Lars und Christian auf der Philosophischen Fakultät. Unser Mast ist fast voll belegt. Außerdem liegen nach außen zwei Patchkabel, die nicht UV beständig sind. Über diese beiden Kabel werden dann auch noch sechs Geräte versorgt. Der Plan ist, 12V nach außen in einen Schaltschrank zu legen, diesen mit einem Switch zu versehen und von dort aus auch jedes Gerät mit einem einzelnen Stromanschluss zu versorgen. Durch die Wand würden dann ein zweiadriges Stromkabel gelegt und ein Patchkabel für den Anschluss ans Uninetz. Vorbereitungen werden am Montag in der Frieda getroffen, der Umbau soll nach Plan irgendwann nächste Woche erfolgen.
Übernommen werden alle Geräte. Zusätzlich denken wir über einen 5Ghz Verteiler nach, an den in einem ersten Schritt zwei Nutzer angebunden werden können. Henning denkt auch über einen direkten Link zum Peter Weiß Haus nach.


2013 November 11 10:47:54 CETChristianw's Blog

Montagstreffen (11.11.2013)

  • Petrikirche
    • Vertrag in Güstrow bei Frau Heller (Rücksprache erfolgt diese Woche)
    • Herr Schwieger von Hansetouristik Rostock steht einer Stromspende offen gegenüber. Als Entgegenkommen von unserer Seite könnten wir ein Problem für ihn lösen. Er sucht nach der Möglichkeit eine Kamera auf der Plattform mit seinem Büro zu verbinden. Dazu könnte ein Netzwerkkabel vom Turm in sein Büro gezogen werden.
    • Termin für Ortsbegehung wird gemacht.
  • Frieda23
    • Mail an Mitglieder für Spende in Arbeit
    • Ortsbegehung mit der Bauleitung war am Freitag (08.11.2013). Wir bekommen vier Steckdosen auf der Fensterseite, drei Netzwerkdosen, eine zusätzliche Steckdose für die Sitzecke. Mast muss von uns besorgt werden. Christianw kümmert sich um die Beschaffung, es sei denn jemand hat Kontakte zu einem Metallbaubetrieb. Er sollte wenigstens 2,50m lang sein und eine geeignete Halterung haben, um ihn sicher an der Hauswand zu befestigen. Netzwerkkabel legen wir selbst aufs Dach.
    • Im Moment ist der Raum mit einer extra Sicherung abgesichert. Damit haben wir 1x16A. Laut Jörg reicht dies aber nicht aus.
  • Zukunft Doberaner Platz
    • Der Mietvertrag vom IfnM läuft bis Juni 2014. Weiteres ist noch nicht bekannt. Christianw bleibt dran.
  • Allianzversicherung
    • Christianw hielt Rücksprache mit der Allianz. Diese schreiben uns einmal jährlich an, damit wir unsere Versicherungsmodalitäten auf den neusten Stand bringen. Für die Zukunft reicht ein Anruf aus, solange sich nichts ändert. Angemeldet sind jeweils zwei Personen, die an den Bauaktionen teilnehmen.
  • Bankgeschichten
    • Bis zur Umstellung auf die neue Bank, muss noch die Meldung der Mitgliederzahlen bei der Deutschen Bank erfolgen. Diese hatte diese Information bereits im Frühling angefordert. Die DB selbst will ihr Banking in der nächsten Woche auf SEPA umstellen.
    • Wir haben die geforderten Dokumente für die Kontoeröffnung zusammengestellt:
      • aktuelle Satzung
      • Mitgliederbeschluss über die aktuelle Satzung
      • Vereinsregisterauszug
  • Routerboard 450G
    • Christianw brachte ein Routerboard 450G zum Treffen mit, welches ihm Rene für Tests ausgeliehen hat. Nach einem ungeplanten Reboot des Routerboards, meldete sich diese nicht mehr. Auch über serial kam kein Output mehr.
    • Till hat die Vermutung, dass der Genderchanger das Problem sein könnte, warum über serial nichts angezeigt wird.
    • Das Board funktioniert. Till konnte keine Auffälligkeiten finden. Christianw weiß auch nicht, was sein Problem war…
  • Versatelanschluss am Kabutzenhof
    • Mathias würde gerne den Versatelanschluss am Kabutzenhof für Opennet behalten.
    • Nach einigen Tests scheint das Peering nicht so gut zu sein, wie bei anderen Anbietern (Laufzeiten liegen bei mehr als 150ms im Schnitt).
    • Eventuell performantere/ günstigere Variante möglich?
    • Mathias würde sich mit einem höheren Beitrag an den Kosten für den Anschluss beteiligen.
    • Argumente dafür: lokale Nutzer refinanzieren Anschluss, Mathias stellt mehrere andere DSL Anschlüsse kostenlos zur Verfügung
  • Gründung des Hackspace Rostock
    • Bericht über die Gründung
  • IKEA und IKEA Erweiterung
    • Lars möchte eine umgebaute NanoStation (PoE-Durschleifung) in Richtung Sievershagen verbauen
    • Auf der NanoBridge läuft im Moment der VPN Tunnel von IKEA, daher müssen wir uns etwas überlegen, wie wir Lars’ NanoStation damit verbinden können.
    • Rechnung wird an IKEA geschickt
    • Ob die jährliche Spende via Rechnung eingezogen wird, muss noch geklärt werden
    • Wie ist der Durchsatz zum IKEA? Ist der Standort so ausbaufähig, dass wir einen Kasten außen anbauen und Strom nach draußen legen?
  • Groß Potrems
    • AirGrid AP 2.46 ist bei der Feuerwehr installiert. UGW neu aufgesetzt, jetzt AP 1.43 ein TP-Link statt der Routerstation.


2013 October 21 13:48:59 CESTChristianw's Blog

Besuch auf dem Kraftwerk (20.10.2013)

Am gestrigen Sonntag war Christianw bei Silvio auf dem Kraftwerk zu Besuch. Er war bewaffnet mit einer NanoBridge und einer Rolle ToughCable. Nach nun fast einem Jahr der provisorischen Lösung, konnte das Gerät in Richtung IKEA erfolgreich installiert werden. Damit hängt AP1.65 (IKEA) nicht mehr parasitär an dem Uplink Kraftwerk-Philotower, sondern hat seine eigene Gegenstelle. Damit ist das Projekt zur Anbindung IKEAs vorläufig abgeschlossen und IKEA kann endlich die Kostenaufstellung über Material und Beitrag zur Internetnutzung erhalten.

Was noch verwundert ist der reale Durchsatz bis IKEA. Während die einzelnen Links alle über 50MBit/s Durchsatz haben, kommen bei IKEA, also über die Gesamtstrecke gemessen, nur knapp 12 MBit/s an.

Edit: Bei näherer Betrachtung scheinen die Einzellinks doch keine 50MBit/s zu haben.

Oben Uplink PhiloTower, unten Link zu IKEA


2013 May 22 13:37:12 CESTChristianw's Blog

Umbau Borwinschule (22.05.2013)

Installation an der Hauswand

Heute war Christianw in der Borwinschule, um den längst fälligen Uplink zum Kabutzenhof wieder in Betrieb zu nehmen. Die alte Technik war zum größten Teil überflüssig geworden und sollte weg. Wider Erwarten ging alles ziemlich unkompliziert und es klappte alles beim ersten Mal, bis auf dass Christian das Outdoorkabel zuhause vergessen hatte und noch einmal einen kleinen Spaziergang einlegen musste. Herr Marten war wie immer freundlich und interessiert und gemeinsam schafften es beide, die Neuinstallation innerhalb dreier Stunden in Betrieb zu nehmen. Es blieb nun ein WRT hängen, der auf Wifidog umgerüstet werden kann. Eine NanoStation ersetzt den alten Asus AP55 und ein Rundstrahler ist dazugekommen. Alle funken nun schon fröhlich und der Link zum Kabutzenhof steht. Nur der Rundstrahler wartet nun noch auf geeignete Gegenstellen. Die Erste wird wahrscheinlich von der Schule selbst sein, da ein Raum versorgt werden soll, der nicht per Kabel angebunden ist.

Installation im Innenraum

Danach waren Herr Marten und Christian noch nach dem AP schauen, der nach Westen raus installiert ist. Die alte Installation ist dabei ziemlich abenteuerlich, da damals eine Rappel Omni einfach an ein starres Koaxialkabel gebunden worden ist. Ein Anbau, des vorgesehenen 5Ghz Strahler für diesen Ort, hinter der Scheibe wäre kein Problem, aber Herr Marten hatte gute Tipps, um den Strahler auch nach außen zu bringen. Die beste Lösung wäre hier wahrscheinlich ein Blech, dass durch das Fenster gelegt werden kann und innen am Fenstersims befestigt wird. Erschwerend kommt hier hinzu, dass das Fenster nur einen Spalt breit geöffnet werden kann. Eventuell wir Christian beim nächsten Treffen in der Borwinschule einen Abdruck mit Alufolie machen, um eine Vorlage für die Halterung zu haben. Angepeilt wird der nächste Mittwoch.

Hier das Vorher-Nachher-Bild für die Verbindungsqualität zwischen Projekt Kab17 und Projekt Borwinschule:

Ap55 lq 2013.png


2013 May 21 13:16:31 CESTChristianw's Blog

Pfingstmontag = Opennetmontag? (20.5.2013)

Am heutigen Montag gab es viele Aktivitäten rund um Opennet:

  • Besuch der Kunstschule Frieda23
  • Steffen, Mathias und Christian bereiteten den neuen Entwurf des Hinweisaufklebers für unsere öffentlichen Zugangsknoten vor.
  • Mathias und Christian trafen sich im Freigarten, um dort den Projekttag an der Uni vorzubereiten.
  • Philipp, Christoph, Bernd und Christian trafen sich im kleinen Kreis bei Lohro:
    • Sie bereiteten die Borwinschuleninstallation vor.
    • Bernd lud uns ein, am 1. Juni im Pottkieker bei Lohro, Opennet vorzustellen.


2013 May 13 21:49:52 CESTChristianw's Blog

Montagstreffen 13.05.2013

CAT5-Kabeltrommel

Heute gab es in einer größeren Runde wieder eine Menge Gesprächsstoff.

  • Christian regte an, einen Aufkleber für den freien Opennet Zugang zu entwerfen.
    • Dazu wollen wir zunächst die einzelnen Spots auf eine einheitliche SSID umstellen.
    • Wir haben die Umfrage ausgewertet und spontan den Gewinner (guest.opennet-initiative.de) überstimmt - durch 10 Stimmen der Teilnehmer - und uns für join.opennet-initiative.de entschieden, da "join" sowohl das Nutzen des jeweiligen Spots als auch das Mitmachen einschließt.
    • Christian wird sich in den nächsten Tagen um einen Entwurf kümmern.
  • Am 23. Mai 2013 wollen wir beim Open Source Tag an der Uni Opennet vorstellen. Dazu soll es einen Vortrag geben, sowie eine kleine Diskussionsrunde. Anschließend wäre eine Begehung auf dem Dach des Konrad-Zuse-Hauses schön, muss organisiert werden. Christian wird sich morgen mit einem Abgesandten vom Fachschaftsrat der Informatik treffen, um nähere Einzelheiten abzusprechen.
  • Lars berichtete, dass am Freitag die Opennet Installation in der Rigaer Straße abgebaut wurde. Einen Blogbeitrag und Fotos wird es dazu noch geben.
  • Henning und Christian wollen in den nächsten Tagen im PWH schon alles vorbereiten, um den MYCR e.V. anzubinden. Dazu muss eine NanoBridge installiert und ein weiteres Patchkabel gezogen werden.
  • Auf Z10 kann die Installation demnächst erfolgen.
    • Am Freitag um 1800 treffen sich Bernd, Christoph und Christian, um den neuen Schaltschrank am Mast zu installieren. Dazu wird noch outdoor-fähiges Stromkabel gekauft und verlegt werden. Dann kann der Vermieter den Strom für uns anschließen.
    • Christoph erinnerte uns daran, dass wir auch Stromkosten (20,- Euro im Jahr) zu zahlen haben. In den letzten zwei Jahren wurden diese nicht gezahlt, daher beschlossen wir kurzerhand, 40,- Euro nachträglich dem Vermieter zukommen zu lassen.
  • Henning baute uns und anderen eine schöne Patchkabeltrommel mit knapp 100m.


Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Ansichten
Aktionen
Start
Opennet
Kommunikation
Karten
Werkzeuge