Benutzer:Matthias M

Wechseln zu: Navigation, Suche
< Benutzer:Matthias M

Matthias_M's Blog

2013 August 04 22:30:00 CESTMatthias_M's Blog

Bauwochenende SN II

Da wir gestern das WISKAS umgebaut hatten, war heute der Dom die zentrale Baustelle. Wir wollten den Link zu Planet also AP93 und AP94 hinbekommen, die früher einfach keine Verbindung eingehen wollten. Das hat nun zumindest teilweise geklappt.

Zunächst trafen wir uns gegen 9 am Dom und haben Material ausgetauscht und beschlossen, dass Gérhard mit Philip (interessierter Auszubildender bei Planet) auf das Dach bei Planet gehen und die übrigen 3 den Aufstieg in die Kirche wagen. Nachdem wir den Schlüssel organisiert hatten, folgten auch die obligatorischen 20min mit leichter Site-seeing tour auf 40m Höhe. An beiden Standorten wurden dann die Schüssel erneut montiert und es passierte erstmal nichts.

Im Dom haben wir dann die Ecken getauscht, da der alte Standort deutlich in die falsche Richtung zeigte. Doch leider kam auch nach dem Umbau keine Verbindung zu stande. Nach 10..15min kam allerdings ein ganz schwacher Link zustande. Nach einigen Optimieungsversuchen war der dann auch gleich wieder zusammengebrochen :(
Nach einem testweisen Umzug der Anlage auf eine höhere Etage und Austausch der Kabel zeigte sich, dass der AP93 immer dann abstürzte, wenn wir einen Speedtest mit den Ubiquity Tool initierten. Es wurde deshalb testweise ein leistungsstärkerer POE-Adapter und ein neues Kabel eingesetzt, aber diese schienen nicht die Fehlerursache zu sein.

Auf dem Planetdach war in der Zwischenzeit natürlich auch die Antenne angebracht und ausgerichtet wurden. Die nun begrünten Bäume stellten dabei ein größeres Hinderniss da als vermutet, weshalb wir zunächst den schlechten Link darauf schoben. Es zeigte sich aber außerdem, dass auch das Kabel einen Wackelkontakt hatte und etliche Pakete gefressen wurden. So war es nicht mal möglich, auf das Webinterface zu kommen.

Summa sumarum: Ein schwacher Link konnte etabliert werden und in der Woche wird das Kabel auf dem Planetdach ausgetauscht. Wir hoffen, dass wir so etwas konkretere Messungen und Diagnosen durchführen können. Anyway, ein schöner technischer Vormittag, bei dankenswerterweise wolkigem Himmel.


2014 April 25 12:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Auf dem Hackfest SN

Gestern war ich auf dem Hackfest des Webmontag Schwerin und habe zusammen mit Micha und 3 weiteren Akteuren der Arbeit am elektronischen Gerät gefrönt. Unteranderem ging es um die Einrichtung eines UGW/Wifidog APs, den Micha testweise in der Schweriner Innenstadt betreiben möchte. Leider war sein angeschafftes Gerät ein neuer TP-Link 1043ND 'v2, für den wir derzeit noch keine Firmware bereitstellen. Deshalb war dann die Idee ein OpenWRT zu installieren (was gelang) und danach die Opennet-Packete nachzustallieren. Leider klappte dies aber mangels Konnektivität nicht, da wir es nicht schafften über den AP in ein bereitgestelltes WLAN zu verbinden und ins Netz zu kommen. Es zeigte sich auch wieder, das OpenWRT ohne Lucy gar nicht so einfach zu nutzen ist ;) Außerdem setzten wir uns zusammen und philosophierten über mögliche weitere Standorte von Wifidogs in der Schweriner Innenstadt und damit einhergehend eine mögliche Umstrukturierung des Netzes:

  • Bahnhof (etwa Modellbauclub, IC-Hotel oder Bahnhof selbst)
  • Kirchen (Petrikirche, Schelfkirche)
  • Schwimmende Wiesen und den Schlossgarten (über Stefans Kontakt)

Neben all den ON-I verwandten Themen war insbesondere auch das Durchsprechen des Scraper des Bürgerinformationssystems ein Thema, sowie allgemeine (netz)politische Diskussionen :)


2016 April 26 06:37:12 CESTMatthias_M's Blog

Montagstreffen (25.04.2016)

Gestern traf man sich in unerwartet kleiner Runde und konnten dafür einen potentiellen neuen Nutzer in der Südstadt helfen. Es zeigte sich, dass user:Matthias M doch einige Defizite beim flashen hatte und dennoch haben wir erfolgreich AP 2.229 für Testzwecke vorbereiten können. Helmut wird probieren die Nanostation mit Projekt Z10 zu koppeln und berichten. Gegen 21:00 ging das Licht dann aus und alle nach Haus.


2015 November 22 06:00:00 CETMatthias_M's Blog

Landtag MV lehnt Freifunk Antrag ab

In der vergangenen Sitzungswoche wurde die durch die Linke eingebrachte Idee Freifunker zu unterstützen abgelehnt. Die SPD und CDU sagen nein zu einer Unterstützung der Freifunker. Weder sollen Landesimmobilien für die Installation von Antennen nutzbar gemacht werden, noch soll sich das Land Mecklenburg Vorpommern für eine Abschaffung der Störerhaftung einsetzen. Im Detail lief die öffentliche Ausprache wie folgt ab:

Begründung Linke (Holter):

  • Vorstellung Freifunk-Idee und Aktivitäten im Bundesland
  • Vorstellung Antrag mit Unterstützungsmöglichkeiten

Landesregierung (Wirtschaftsminister Glawe):

  • Internet wichtig für Tourismus und gesamte Wirtschaft
  • "Telemedizingesetz" fällt mehrmals ;-) (gemeint war das Telemediengesetz)
  • sehen Bund mit WLAN-Zugangsgesetz und Breitbandausbau als wichtiger
    • Abstimmungsverhalten von Mecklenburg-Vorpommern im Bundesrat am 6.11. unbekannt, wird nachgereicht
  • Freifunk ist nicht flächendeckend und deshalb nicht relevant

SPD (Wippermann):

  • Hervorhebung unterschied Freifunk und "zentraler" WLANs -> inhaltliche Fehler im Antrag
  • keine Sicherheit bei Integration ins Stadtnetz
  • kein Bedarf an Landesimmobilien, unnötiger Prüfaufwand für Kommunen
  • gegen Störerhaftung im Bundesrat eingesetzt
  • Rede sei gut, Titel sei gut, Idee sei gut, aber Antrag der Linken schlecht

Grüne (Saalfeld)

  • Antrag unterstützenswert
  • Hinweis an SPD, dass Positives überwiegt
  • Zugang insb. auch für Flüchtlinge und andere Bedürftige
  • Freifunk als Mittel gegen Breitbandmangel
  • Analyse zu WLAN-Zugangsgesetz

CDU (Eifler)

  • Zugangsregularien für Netze wichtig
  • TMG-Initiative am 06.11. , verweis auf Bundesinitiative
  • Durchsetzung der juristischen Regularien wichtig

Schlusswort Linke (Holter)

  • Verweis auf Signalwirkung modernes Bundesland
  • Analyse der Bedenken CDU / SPD (Kleingeistigkeit, Erbsenlesen) und Gemeinsamkeiten (Störerhaftung)

Abstimmung:

  • Linke, Grüne zugestimmt
  • SPD / CDU abgelehnt

Es wurde geschlossen als Fraktion abgestimmt und bei den aktuellen Sitzverteilungen wurde damit der Vorschlag mit 45:26 abgelehnt.

Die gesamte Besprechung kann man auch auf Youtube anschauen und sich selbst ein Urteil bilden. In unseren Augen zeigen die beiden großen Volksparteien, dass sie sich nur ungenügend mit der Problematik freier Netzzugänge auseinandergesetzt haben, oder auseinandersetzen wollen. Das es für kleine Gruppen wie Freifunk kaum möglich ist mit verschiedensten Verwaltungen (Kommune, Land, Bund, Kirche, ...) für Immobilien erfolgreich zu verhandeln um erstmal Fuß zu fassen zeigte etwa unsere Probleme in Schwerin. Natürlich würden wir Freifunker die Dächer von Gerichten, Ministerien und weiteren Landeseinrichtungen gerne nutzen, um an belebten Plätzen für Bürger und Gäste freie Internetzugänge zu Verfügung zu stellen. Wer etwa unsere Aktivitäten in Rostock beobachtet, der wird sehen, dass auch wir in unserer Freizeit eher wenig neue Standorte erschließen können und unsere Zeit eben sehr gerne für Arbeiten aufwenden, welche konkrete Ergebnisse liefern.

Eine Überforderung der Verwaltungen, wie von Frau Wippermann (SPD) befürchtet ist deshalb nicht abzusehen. Die Meinung der hiesigen CDU, dass die Änderungen am Telemediengesetz durch die Bundesregierung ausreichen, oder der Freifunk-Bewegung helfen, ist schlicht falsch. Im Gegenteil, denn bereits seit Monaten weisen wir mit anderen Freifunk-Vereinen in der Kampagne freifunkstattangst.de darauf hin, dass diese Änderungen uns das Anbieten von freien Netzzugängen erschweren wird. Die Forderung der Linken nach einer Abschaffung der Störerhaftung ist deshalb nur konsequent. Das Ablehnen des Antrages, ohne eine stichhaltige Begründung durch die Fraktionen, kann man leider nur als "Parteipolitik" begreifen, wo es offenbar nicht sein darf, dass andere Parteien sinnvolle Vorschläge einbringen, bzw. das der Bundespolitik auf kommunaler Ebene widersprochen wird.


2015 December 05 22:40:12 CESTMatthias_M's Blog

Freifunker Treffen MV

Das war es also, unser Freifunk Treffen in MV: Freifunk Austauschtreffen MV


2015 November 14 06:37:12 CESTMatthias_M's Blog

Freifunk Austauschtreffen MV

Obwohl es zahlreiche Freifunk-Initiativen in Mecklenburg-Vorpommern gibt, fand der Austausch bisher nur sehr sporadisch statt. Leider viel zu lange haben wir da ein persönliches Treffen schon aufgeschoben, aber nun haben wir uns mit allen abgestimmt:

Das wird bestimmt eine spannende Sache, um zu sehen wie die Situationen vor Ort sind, wie unterschiedlich die Herangehensweisen sind und wie man zukünftig vielleicht besser zusammenarbeiten kann. Bis dann!


2015 November 23 21:10:00 CETMatthias_M's Blog

Montagstreffen (23.11.2015)

  • Nachbesprechung Initiative im Landtag -> mit Parteien reden wäre sinnvoll
  • Einige Personen im Raum haben schlechte Laune und / oder Zahnschmerzen
  • alle waren recht müde und um 21 Uhr war schon Schluss

Schulen

  • Christian hat ne Bullet für Borwinschule fertig machen
  • Schulen-Ans-Netz startet neu
    • WLAN für Schulen
    • Kann Opennet da bis ins Internet tunneln?
    • Ziel wäre Medienkompetenz
  • Hinweise
    • sollten wir einnen neuen / isolierten internetgateway betreiben?
    • torrent sperren?
    • nur whitelist bzw. will Schule einen proxy einrichten?
    • Unterschied ist, dass nicht über Schulrechner in geschlossenen Räumen und Aufsicht
    • idealerweise einfach gehalten, anstatt full-feature ONI-Installation


2015 November 16 21:43:41 CETMatthias_M's Blog

Montagstreffen (16.11.2015)

Landtag

  • Jörn Schulz von Die Linke war heute anwesend und hat sich über rechtliche Gegebenheiten aus unserer Sicht erkundigt
  • Es wird ein Antrag eingereicht - Er wird - sofern Beraten - in der Parlamentsdatenbank #23699 aufrufbar sein
  • Offiziell wohl am Donnerstag 19.11. ab ca 17 Uhr im Livestream die Entscheidung
  • Wir sind gespannt!

hrohilft

  • MAU ist abgebaut worden und liegt in der Parkstraße
  • Industriestraße ist noch immer schlecht angebunden - wir forschen
  • Rest hängt noch und läuft
  • Wir kriegen für das HWBR von O2 einen 50Mbit/s Anschluss vermutlich für lau - oyla klärt das


2015 October 09 06:00:00 CETMatthias_M's Blog

Internet für Flüchtlinge

Für viele in Meck-Pomm unbemerkt, kommen täglich ~400 Flüchtlinge in Rostock an. Die meisten befinden sich nur auf der Durchreise nach Schweden, einige haben aber auch den Wunsch in Deutschland und damit vorerst in Rostock zu bleiben. In den vergangenen Wochen hat sich mit #hrohilft eine lose Gruppe von zumeist ehrenemtlichen Unterstützern gefunden, welche die Flüchtlinge an verschiedenen Standorten betreuen.

Zusammen mit Mitstreitern des Hackspace Rostock und weiteren Rostocker technisch versierten Gruppen wirken auch wir als Opennet Initiative in traditioneller Freifunkermanier bei #TechnikHilft mit. So gelang es uns im Laufe der vergangenen Wochen alle (temporären) Unterkünfte mit WLAN auszustatten und ans Internet anzubinden, um so den Flüchtlingen einen freien Internetzugang zu ermöglichen (siehe refugeeswelcome).

Wir haben zwar schon etliche Bauaktionen hinter uns, dennoch ist es auch für uns etwas völlig Neues, im Wochentakt neue Standorte zu installieren. Wir freuen uns, wenn wir mit dieser Arbeit zumindest einen kleinen Beitrag dazu leisten können, den Aufenthalt für die Geflüchteten etwas angenehmer zu gestalten.


2015 September 21 22:00:00 CETMatthias_M's Blog

Inhaltsverzeichnis

Montagstreffen (21.09.2015)

Viele verschnupfte Leute haben heute allerlei Themen behandelt, insbesondere #hrohilft

Flüchtende

HWBR - Marienehe

  • Heinrich teilte Oyla mit, dass die Anbindung des HWBR nicht ausreicht und dort wohl (bald) ein eigener DSL-Zugang anliegt.
    • Oyla hat eine Mail an den Verantwortlichen geschrieben
      • Antwort: Henning und Christian sind schon dabei, wir warten ab bis sich vor Ort was ergibt, sind aber die Ansprechpartner für weitere Schritte
  • längerfristig sind zwei neue Flüchtlingsheime im Betrieb
    • ehemalige Physik am Universitätsplatz
      • Uni ist dort raus, user:THM hat Kontakt zu D3 und ITMZ aufgenommen, vor Ort Treffen ist möglich (Ansprechpartner siehe ML)
    • Fiete Reder Sporthalle (Marienehe), Senator Bockhahn zurückgetwittert (Ansprechpartner siehe ML)
      • in Sichtweite des HBWR-Gebäude

Begehung: Alte Physik

  • Dienstag, 17 Uhr, Uniplatz 3
  • Matthias besichtigt das Gebäude und freut sich über Mitstreiter

Technik #hrohilft / TechnikHilftHro

  • Dienstag, 18 Uhr, Parkstraße 6, Erdgeschoss, Flur links
  • Etablierung einer langfristigen Technik-Gruppe in der Flüchtlingshilfe

Heilig-Geist-Kirche

  • wir unterstützten bei der Einrichtung eines Zuganges für die vor Ort befindlichen Flüchtigen

Hardware

  • Björn würde seine beiden Geräte erstmal wieder zur Verfügung stellen
  • Torsten würe (im Namen des Pädagogischen Kollegs) ein paar nicht mehr gebrauchte WLAN-Router und kleines Switches zur Verfügung stellen

Butterblume

  • Torsten war beim Treffen
  • wir haben die beiden noch nicht verbundenen AP2.162 und AP2.164 ins Netz gebracht
  • wir haben die Anbindungen entsprechend des PWH/Butterblume-Plans mit folgenden Links umgesetzt:
    • Butterblume - Kröpeliner Tor
    • Butterblume - PWH
    • Butterblume - Doberaner Platz (Grüne)
  • der PWH-Kröpeliner-Tor-Link fällt damit weg

Neue Menschen

  • Kabutzenhof-Bewohnerin kam vorbei:
    • alles sollte leicht klappen
    • wir haben aktuell keine Geräte, aber die Mail der angesprochen Dame
    • wir melden uns, sobald ein Gerät vorhanden ist

Bestellungen

  • Christian möge bitte bestellen:
    • 10 NSHP M5
    • 3 NS loco M2


2013 August 03 18:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Bauwochenende SN I

Am heutigen Samstag haben wir es endlich geschafft und AP97 ist beim WISKAS aus der WG aufs Dach gelandet. Wir hatten Glück und die 36°C des Vortages wiederholten sich dank des eingetrübten Himmels nicht. Aber auf dem Dach eines 4-stöckigen Gebäudes zu kraxeln ist trotz des Sicherungsseils immerwieder ein Nervenkitzel :)

Morgen geht es weiter und wir versuchen den Link Planet zum Dom endlich zu aktivieren!


2015 July 23 06:00:00 CETMatthias_M's Blog

Aufbau zur Hanse Sail Rostock 2015

Seit längerer Pause unterstützen Mitglieder der Opennet Initiative e.V. aktiv die Hanse Sail Rostock. Dieses Jahr haben Christian, Johannes und Matthias auf Kontakt vom Hanse Sail Büro reagiert und wollen damit Schiffsführern, Mannschaft und Gästen der Sail einen freien Zugang zum Internet ermöglichen. Erfahrungsgemäß sind die Mobilfunknetze während des Großereignisses stark belastet und kaum zu gebrauchen.

Dazu wurde nicht nur einige Verbesserungen beim Projekt MYCR realisiert (das von Gehlsdorf Süd an der Warnow den Kai versorgt) - es wurden auch zwei Zugangspunkte auf der Garage Ecke Fischerstraße montiert. Über diese Verbindung wird eine bessere Ausfallsicherheit für einen Getränkeversorger ermöglicht, der bisher nur unzureichend per Kabel versorgt wurde. Wir sind sehr gespannt, wie wohl die Nutzung während der Veranstaltung ausfallen wird :-)

Informationen zur Veranstaltung: http://www.hansesail.com


2015 July 14 02:25:34 CESTMatthias_M's Blog

Inhaltsverzeichnis

Montagstreffen (13.07.2015)

Bereits zu ungewöhnlich früher Stunde fanden sich zahlreiche Mitglieder zusammen, um gar wunderlichen und produktiven Dingen zu fröhnen.

Hansesail

Für die Hansesail 2015 bereiteten Christian, Johannes und Matthias drei Nanostations vor, die an den Rundstrahler von Projekt MYCR gekoppelt werden und dann gezielt Einrichtungen auf der Sail versorgen.

FLASH-Retter

Lars, Till und Norbert versuchten mit Lötpistole und Selbstbau Raspi-Flasher defekte Nanostations wiederzubeleben.

Aktueller Stand:

  • Extraktion der notwendigen Flash-Daten für Nanostations klappt per Skript
  • Beschreiben eines Flash-Bausteins mit dem selbstgebastelten Adapter klappt

Nächste Woche: hoffnungsfrohe Verlötung eines geflashten Bausteins.

KOE/Stadt Rostock

Christian und Matthias berichteten nicht von ihrem Treffen mit der Kommunalen Objektverwaltung. Was sie sagen wollten waren:

  • KOE steht Projekt offen gegenüber, war aber ob der Beteiligung der Bürgerschaft überrascht
  • es wird um konkrete Ideen für Immobilien gebeten, dazu wird dann Feedback und Besichtigung geben
  • Kontakt läuft über KOE Pressesprecher und Matthias

Altstadt

  • Ein neuer Mensch wurde in der Altstat an die Petrikirche angebunden und erfreut sich an seiner Verbindung

Buffet

  • Die letzten wurden mit den Überbleibseln eines Buffets im Hause belohnt
  • Es fanden Diskussionen bezüglich WLAN Roamingverfahren statt

Router im Raum

  • Jemand hat Dinge kaputt konfiguriert, vollständige funktionsweise schlussendlich noch nicht wiederhergestellt

NoDogSplash Hotspot!

  • oyla hat einen NoDogSplash Hotspot mit der neusten Testing eingerichtet.
  • Scheint zu laufen, wo können wir testen?


2015 June 05 12:00:00 CETMatthias_M's Blog

Schweriner Dom erweitert

AP199 wird aufgebaut

In aller Herrgotts-Frühe bestiegen Rene und Matthias heute zusammen mit Micha (vom Webmontag) den Schweriner Dom. Ziel war eine neue Schüssel mit Blickrichtung Westen anzubinden, um die Weststadt anzubinden und Rene in den Standort einzuführen. Nach einem (wie immer anstrengenden Aufstieg, der sogar mit Mikro festgehalten wurden, gab es eine kleine Erläuterung zu den jeweiligen Stockwerken. Angekommen auf "unserer" Etage haben wir nach Prüfung der Möglichkeiten uns für einen Aufbau zwei Ebenen höher entschieden, welche uns am geeignesten erschien. Kabelziehen, Ständer montieren und Nanobridge zu konfigurieren haben dann aber doch unseren Besuch auf etwa 3,5h hingezogen, aber das war kein Problem.
Denn am Ende wurden wir nicht nur von einer funktionierenden neuen Antenne belohnt, sondern nach dem Abstieg auch von sommerlichsten Temperaturen und einem frischen Kaffee :-)


2015 May 28 06:37:12 CESTMatthias_M's Blog

Rostocker Bürgerschaft prüft Kooperation mit Opennet

Am 3. Juni 2015 stimmt die Rostocker Bürgerschaft in TOP 8.11 über unseren Wunsch zu einer Kooperation ab. Diesen hat DIE LINKE. für uns eingebracht.

Nachdem wir zuvor in einem erneuten Anlauf uns zu einem Entwurf durchringen konnten, können nun die Fraktionen entscheiden, ob die Hansestadt Rostock unser Projekt unterstützen möchte. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir einen einfachen Zugang zu den Dächern öffentlicher Gebäude erhalten können und so vielleicht den ein oder anderen neuen Stadtteil erschließen können.

Wer sich mit uns zusammen die Sitzung besuchen möchte, sollte sich bereits vorher anmelden.

Weiter lesen:


2015 May 12 06:00:00 CETMatthias_M's Blog

Im Freifunk-Radio Berlin

Von Lohro in die Welt

Dank fleißiger Vorbereitung von user:oyla waren wir am 12.05.15, 22:15 live im Freifunk Radio Berlin zu hören. Das Ganze lief im Rahmen des Formates "collabradio" auf http://www.88vier.de .

Nachhören? Aber klar!

Opennet im Freifunk Radio Berlin

Siehe auch


2015 April 13 23:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Montagstreffen (13.04.2015)

  • 3 MdB Antworten wurden feierlich vorgelesen und diskutiert: Datei:Freifunk statt Angst - Antworten Mdbs.pdf
  • Matthias möchte bei einem Freifunk-Podcast mitmachen und hat mit Philipp einen Mitstreiter gefunden (Rene: "1h abnerden!")
  • Neuankömmling Christian S. möchte bei der Kirche evtl. einen neuen AP starten und wünscht sich für nächsten Montag einen Nanostation zum Testen
  • Philipp begeistert: "Herbst in Peking" kommt nach Rostock! https://www.youtube.com/watch?v=aVhsT5BHJ4w

Zertifikate

  • Es wurden zwei APs nachkonfiguriert, da sie ab Sonntag nicht mehr funktionsfähig waren.
    • AP1 war ein AirOS Gerät und dort hat anscheinend das automatische CA-Cert update script nicht alle Dateien akualisiert. Das Problem konnte manuell behoben werden.
    • Beim AP2 musste das User Zertifikat aktualisiert werden.
  • positive Begeisterung, dass Umstellung der CA fast ohne Probleme ablief
    • VIELEN DANK an alle Leute aus dem Maschienenraum, die uns dabei geholfen haben, das so unfallfrei über die Bühne zu bringen :-)

Firmware

  • für ein nächstes Techniktreffen wurde der 23.04. als möglicher Termin ins Auge gefasst (Firmware, API, ...)
  • traceroute-oni und mtr-oni sind Martins Geheimwaffe gegen UGW-Anomalien und zeigen in der neuen Firmware hübsch den Datenfluss


2015 April 11 11:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Zertifikate bis morgen erneuern!

Liebe Mitglieder,

sicherlich habt ihr es auf der Mailingliste und den direkten Mails schon gelesen, dennoch auch hier im Blog der Hinweis, dass die Zertifikate für den Zugang zum Internet morgen ablaufen! Eure Hilfe und Kontrolle wird benötigt, damit morgen recht wenig Probleme auf uns zukommen :-)


2015 March 18 22:00:00 CETMatthias_M's Blog

Freifunk statt Angst in M-V

Totholz an den Bundestag

Wie am Montag beschlossen haben wir die Tage genutzt, um uns an der Aktion Freifunk statt Angst! zu beteiligen. Diese kritisiert den Entwurf eines 2. Gesetzes zur Änderung des Telemediengesetzes (TMG), in welchem die Hoffnung ruhte, die uns selbst bedrohende Störerhaftung abzuschaffen. Doch die geleakten Entwürfe zeigen genau das Gegenteil und bedrohen die Bereitstellung wirklich freier WLANs sogar.

Es schockiert, dass sich die beteiligten Politiker offensichtlich nicht vorstellen können, dass Leute ehrenamtlich eine freie Kommunikations-Infrastruktur bauen, sondern sie scheinen sich sogar aktiv gegen solche nicht-kommerziellen Angebote auszusprechen. Dies ist umso enttäuschender, da ja gerade unser Bundesland nicht annähernd eine preiswerte und flächendeckende Breitbandversorgung trotz intensiver Förderung bietet und wohl auch in Zukunft nicht geben wird. Wer sich nicht die fundierte Ausarbeitung im Brief selbst anschauen möchte, sollte zumindest den Kommentar von heise.de, oder sich das Freifunk Radio - Verkehrssicherheit muss absoluten Vorrang haben antun.

Datei:Freiheit statt Angst Brief MdB.odt an Mitglieder des Bundestages aus M-V bekommen. Diese sind:

Name Partei Wahlkreis
Dietmar Bartsch Linke SN-LWL-PCH 1
Peter Stein CDU Rostock 1
Harald Terpe Grünen Rostock 2
Heidrun Bluhm Linke Meck. Seenplatte 2 / Rostock 3
Eckhardt Rehberg CDU Meck. Seenplatte 2 / Rostock 3
Karin Strenz CDU LWL-PCH 2
Matthias Lietz CDU Meck. Seenplatte 1 / GW 2
Kerstin Kassner Linke Rügen / GW 1
Jeannine Pflugradt SPD Meck. Seenplatte 2 / Rostock 3
Sonja Steffen SPD Rügen / GW 1
Dietrich Monstadt CDU SN-LWL-PCH 1
Frank Junge SPD LWL-PCH 2

Uns bleibt nun erst mal abzuwarten und bedanken uns an der Stelle gleich bei den Freifunk und Netzpolitik Communities für den Start dieser Protest-Aktion.


2012 July 08 21:00:00 CESTMatthias_M's Blog

SN: Ein Wochenende in der Kirche

Dom Etagen Skizze.png

Dieses Wochenende ging es daran, den Aufbau im Schweriner Dom endlich ein (semi)professionelles Gesicht zu geben und auch die gestörte Verbindung zum WISKAS zu verbessern.

Samstag

Wir hatten uns um 10 Uhr mit dem Küster beim Dom verabredet und kurze Zeit später machten sich Matthias und sein Vater daran, das viele Werkzeug und Baumaterial aus zu laden. Dann ging es zum schwierigen Teil: alles musste in die 10. Etage. Der Aufstieg bis zum Läutwerk in Etage 5 kann ausschließlich über einen sehr dünnen Wendelgang erfolgen. Wenn man diese 500 Stufen dann jeweils 6 Mal absolviert, ist man gerade bei dem schwülen Wetter erst einmal ordentlich k.O. :( Unsere nächste Etappe war wieder ein Wendelgang, der uns bis zur Aussichtsplattform brachte, wo wir wieder erst einmal alles abstellten. Als letzter Sprint ging es von da aus zur Ebene 7, wo wir im nicht öffentlichen Bereich auf Höhe der O2 Funkanlage unser "Basislager" errichteten. Was hier nur ein paar Zeilen verbraucht, hat uns vor Ort etwa 1,5h gekostet. Von dort aus konnten wir mit einem Strick über die restlichen Etagen (a ~8m) all die Latten und das Werkzeug bis auf die Ebene 10 ziehen. Das ging zwar in einer halben Stunde, aber uff....

Weitere Fotos in der Gallerie

Ab 12 konnten wir uns also daran machen, die bestehende Anlage um zu bauen. Dazu wanderte der AP59 erst einmal auf die 11. Etage (über eine ekelhaft klapprige 8m Leite *bipper*) und wir waren heil froh, das die WISKAS Verbindung nun sehr viel besser empfangen wird (ETX 1.0). Danach wurden die alten Kabel geborgen, die Gèrard und Tom schon vor einigen Monaten verlegt hatten. Nachdem wir so also den Status quo hergestellt hatten, ging es los mit dem Zusägen von den Latten, um den Abstand von den Balken bis zu dem Schuppen. Tja dann kamen auch so langsam aber sicher die ersten Kabelkanäle drauf und es begann richtig nett auszusehen. Gegen 14 Uhr besuchte uns Gèrard und seine Freundin und wir haben uns abgeglichen, wie es bei einigen Details weiter geht. Bis 16:00 hatten wir da noch alle Latten fest gemacht, einen neuen Ständer befestigt und es war Zeit für den Abstieg. Der Küster war nämlich so nett, uns auch am Sonntag auf das Dach zu lassen.

Sonntag

Um 9 ging es also mal wieder auf den Dom (*seufz*). Heute ging es darum die letzten Kabelkanäle fest zu machen und mal die ganzen Kabel neu und ordentlich zu ziehen. Neben den zwei aktiven APs, wurden dabei auch gleich Kabel für die Schüssel zu Planet und eine Leitung in Richtung Markt gezogen. Letztere wird zwar noch nicht für irgendwas spezielles benötigt, aber da wir das Werkzeug schon oben hatten, haben wir gleich für die Zukunft gebaut :)
Das letzte Schmankel war dann die Platte, auf der wir unsere gesamte Technik schön ordentlich aufgereiht haben. Dann wurde natürlich überall die Reste unserer handwerklichen Tätigkeiten ordentlich beseitigt, so dass alles sauber verlassen wurde.

Runter ging es dann doch etwas schneller, auch wenn das Tragen bis zum Ausgang wieder für ordentlich Schweißperlen sorgte.


2012 April 23 16:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Schwerin Part II

Nachdem in den letzten Wochen nur Gérard aktiv war und probiert hatte testweise eine Verbindung mit den Nanostations zu sich nach Hause aufzubauen, haben wir dieses Wochenende Nägel mit Köpfen gemacht.
Sonntag um kurz vor 9 ging es zusammen mit Tom (Azubi Planet IC GmbH) auf den Dom. Dort überprüften und rejustierten wir erst einmal den Link nach Hundorf. Danach wollten wir die kleinen Nanostations erst einmal testen, konnten jedoch bei beiden irgendwie nicht rauf. Eine schienen wir beim letzten mal eine merkwürdige IP gegeben zu haben, was aber mit einem Sniffer rausgefunden und behoben wurde. Schlimmer war, dass der letzte Blitzschlag den POE-Adapter und auch die andere Antenne gegrillt hatte. Zum Glück war nur das eine Netzinterface defekt, so dass wir die Installation improvisieren konnten.

Danach machten sich Tom und Gérard wieder nach unten zum WHISKAS, so dass wir endlich die kurze Verbindung fertigstellen konnten. Doch so einfach ging das natürlich wieder nicht und nach über einer Stunde war klar, dass das Dach und die Wände zu sehr das Signal abschirmen (bei schlappen 200m Luftlinie!). Tja was nun? Die einzige Möglichkeit erst mal wenigstens überhaupt etwas hinzukriegen (es war mittlerweile 13:30) war die Antenne bei der Schüssel durch das Fenster mit luschern zu lassen. Dort wo sie nämlich eigentlich stehen sollte, war nur ein mit Blech zugepapptes Fenster. Nachdem das erstaunlich gut klappte, ging es runter zum WHISKAS, wo Tom schon wartete, dass das Usergateway noch kommt.

Was soll ich sagen? Einfach angesteckt und nach 3min gab es auf einmal viel zu sehen bei OLSR ;) Nach ein paar Tests machten wir uns dann auch auf den Weg und beschnackten in einem Restaurant (Hunger gegen 15:00!) wie es weitergehen kann beim Standort Dom. Fest steht, dass wir unbedingt jetzt schon anfangen müssen die Installation dort oben zu professionalisieren (keine herumliegenden Kabel, Platte mit Geräten an der Wand, ...) und den WHISKAS Link verbessern (vlt. ist ein Tausch der Fenster möglich?). Auf jeden Fall wollen wir uns der Dom Gemeinde dafür noch einmal richtig vorstellen und was wir bisher geleistet haben und warum as aus unserer Sicht notwendig ist.

Als ich dann wieder gegen 17:30 in Hundorf war, überprüfte ich natürlich sofort die Konnektivität und wer hätte es gedacht, sogar hier waren alle Rostocker Nodes auch zu sehen. Alles konnte also nicht schief gegangen sein ;) Leider vermeldete mein lokales Wifidog Wlan, dass es sich nicht in der Datenbank finden konnte, weshalb ich dann noch einiges an AP239 rumprobierte. Auf einmal war dann aber alles aus, und ich fand nur noch unsere Schweriner Funksegment per OLSR. Es dauerte nicht lange, dann meldete sich der WHISKAS auch schon, weil dort die WG nun komplett offline gegangen war und die Vermutung nahe lag, dass das an uns lag. Nach einigen Telefonaten hatte sich aber herausgestellt, dass deren Switch sich wohl nur verschluckt hatte. Obwohl auch wir jetzt wohl wieder an der Leitung sind, scheint es aber noch ein Problem zu geben, denn unser Netzsegment ist bisher noch nicht wieder aufgetaucht.


Update:
Das Schweriner Netz ist nun online. Schuld war, dass sich das UGW irgendwie nicht mehr gefangen hatte und einen Neustart bedurfte.


2011 October 16 20:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Planungen für Schweriner Dom

Am Wochenende hatte ich Gelegenheit mal in die verborgensten Winkel des Schweriner Doms zu inspizieren. War wirklich sehr interessant (an der Stelle einmal vielen Dank an die Domgemeinde!). Hier was heraus kam: Standort Dom --Matthias M 20:06, 16. Okt. 2011 (CEST)


2015 February 04 17:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Sichtung Botansicher Garten

Zusammen mit Christian verschlug es mich heute in den Botanischer Garten, wo wir mit 2 Vertretern der Universität uns trafen und die möglichen Probleme und Lösungen für eine erste Installation an der Verwaltungsbaracke erörterten. Es zeigt sich, dass sich die Installation wohl recht unproblematisch gestaltet, denn es wird an die Giebelseite einfach eine Masthalterung montiert, auf der eine Nanostation einen Link zum Projekt Bauamt herstellt. Diese erhält durch die Mauer per Netzwerk Strom und kann falls möglich an den Uplink zum Uni-VLAN gehen. Bei der Installation würde uns die Techniker des Gartens helfen, da insbesondere der Zwischenboden der Baracke nur mit Vorsicht zu genießen ist ;-) --Matthias M (Diskussion) 22:24, 4. Feb. 2015 (CET)

IMG_3533.JPG

Mehr in der Gallerie: https://www.opennet-initiative.de/gallery/standorte/Botanischer-Garten


2015 January 25 08:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Opennet Jahresversammlung 2015

Es war eine sehr schöne Veranstaltung - insbesondere weil fast 30 Mitglieder ihr Recht auf Mitbestimmung und Mitgestaltung im Verein wahrgenommen haben. Ein Dank auch an die Bereitstellung und Vorbereitung der Räumlichkeiten sowie die wunderbare Versorgung mit Essen aus der Mensa. Es wurde viel berichtet über das vergangene Jahr und es gab zahlreiche Diskussionen in großer Runde als auch im kleinen Rahmen in der Pause. Danke auch an die angereisten Teilnehmer aus Schwerin, aus Reinshagen und dem Rostocker Umland.

Das Protokoll der Opennet Jahresversammlung von Freitag Abend findet sich unter: Jahresversammlung_2015#Protokoll

Dank Thomas gibt es dieses Jahr auch ein kurzes Videoexperiment. Schaut selbst in der Opennet Videosammlung.

Wir gratulieren an dieser Stelle noch einmal recht herzlich dem neuen Vorstand mit Philipp Markwardt (Vorsitzender), Christian Wedell (Finanzvorstand), Johannes Schützel (Schriftführer), Ralph Oesker (1. Beisitzer), Lars Kruse (2. Beisitzer), Robert Waltemath (3. Beisitzer) und Matthias Meißer (4. Beisitzer).

Weiter lesen:

ONI_Jahresversammlung2015_2.JPG ONI_Jahresversammlung2015_3.JPG ONI_Jahresversammlung2015_7.JPG


2013 July 31 10:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Inhaltsverzeichnis

Montagstreffen (29.07.2013)

Auch diesen Montag gab es wieder eine gemütliche Runde im LOHRO Konferenzraum, wo wir verschiedene Themen debattiert haben. Das wurde dann teilweise auf einer Bank auf dem Magaretenplatz noch fortgesetzt, wo die letzten von Matthias gespendeten Biere verzehrt wurden ;)

Neuer AP

user:Oyla hat mit der Hilfe von Rene und Till einen neuen AP mit Zertifikaten bestückt und noch am selben Abend bei Bekannten installiert.

WLAN Ortung

Till und Matthias haben mit den Anwesenden nochmals über die Risiken und Möglichkeiten von WLAN-Ortung diskutiert. Eine einhellige Meinung gab es dabei noch nicht, aber es wurde nochmals klar, dass zahlreiche Schutzbedürfnisse dabei zu berücksichtigen sind.

JAZ

Rene will dem neu entstehenden JAZ einen Opennet-Zugang organisieren. Dafür soll auf die Jenaplan-Schule eine Antenne gepackt werden und es wurde mit 3D Karten geschaut [1] [2], ob das bis zum Philotower hinkommt.


2012 August 20 16:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Informationsabend Seehof

Da sich die erste Funkstrecke in Schwerin schon seid einigen Wochen bewährt hat, war es nun an der Zeit, Opennet den umliegenden Gemeinden vorzustellen. Dazu wurde schon seid langem der Raum des Gemeindezentrums Seehof für eine kleine Informationsveranstaltung reserviert und mit 400 verteilten Flyern und Aushängen auf den Nachmittag hingewiesen.

weitere Fotos in der Gallery

Gestern war es dann soweit, bei brennenden 32°C in der Sonne machten sich Gèrard, Tom und Matthias daran den Saal herzurichten und Präsentationstechnik aufzubauen. Drinnen war es aber trotzdem angenehm kühl und nach und nach, füllte sich der Saal und am Ende waren etwa 20 Leute anwesend. Davon waren natürlich einige uns nicht fremd, so dass vielleicht etwa 15 neue Gesichter dem Vortrag beiwohnten. Nach einer kurzen persönlichen Vorstellrunde, ging es auch schon voll los mit einem Vergleich der bisherigen Möglichkeiten um breitbandiges Internet auf dem Dorf zu bekommen. Danach stellten wir Opennet vor und wie es gewachsen ist. Gèrard erklärt danach den aktuellen Ausbau in Schwerin und an diesem Beispiel auch wie die Technik dahinter funktioniert.

In der anschließenden Fragerunde wurden sehr vielseitige Fragen beantwortet. Neben der Thematik Elektrosmog vor allem auch die Datensicherheit und Motivation für das Spenden von Bandbreite und natürlich der zu erzielenden Performance. Dabei stellte sich auch heraus, dass ein Mitarbeiter der WemaCom sich für unsere Thematik interessierte und sich rege in die Diskussion einbrachte. In lockerer Diskussion wurde dann noch über die Unterstützung durch die Gemeinde (Herr Ahrens vom Bauausschuss war auch gekommen) und auch noch einige technische Details konnten da geklärt werden. Tja und dann musste abgebaut werden, denn die Uhr zeigte schon 18:30.

Was vom Treffen bleibt, sind 3 Familien (aus Hundorf und Lübstorf), mit denen wir zusammen bei einem nächsten Treffen mal planen werden, wie es mit dem Opennet vor Ort weitergehen könnte. Außerdem werden wir noch einmal gezielt auf Leute und Gruppen vor Ort zugehen, ob diese sich nicht auch bereits jetzt einbringen wollen. Wir können aber sicher sein, dass die großflächige Bewerbung darüber hinaus auch abseits des Treffens ihre Spuren hinterlassen hat. Viele in der Gemeinde wissen nun zumindest, dass es eine weitere Alternative zu den kommerziellen Anbietern gibt.
An dieser Stelle sei auch noch mal unserem Partner Planet-IC gedankt, der uns mit Technik und auch finanziell bei dieser Veranstaltung, erneut unterstützte.

Datei:ONI Vortrag Seehof.pdf


2011 October 09 18:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Nachlese zum Treffen 08.10.2011

Beim heutigen Treffen mit Mathias ging es um folgendes:

  • Meine Probleme mit dem Opennet Blog sind umgangen, indem ich die Seiten selbst per Hand anlege. Irgendwie erscheint bei mir kein "Neuer Blogeintrag" Link
  • Mein Problem mit dem unbeabsichtigten Ausloggen im Wiki besteht weiter und wird weiter untersucht
  • Mathias will langsam die Openlayers Karte einbauen, damit es mehr Feedback gibt und die Entwicklung dort weitergehen kann
  • Wiki Verschiebungsaktionen werden auf Überarbeitung Wiki demnächst vorgeschlagen, bin nun auch Bürokrat :)
  • Für Geronimo gab es einige Hinweise:
    • insb. Nagios ist für die Gewinnung von Informationen per SNMP interessant
    • Überlegungen wie man Schritt-für-Schritt die redundante Datenhaltung reduzieren kann

Update 28.12.2012: Inzwischen sind alle Karten umgestellt.


2012 October 18 10:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Der folgende Text ist alleinig meine privat-persönliche Meinung und muss nicht zwingend die Meinung des ganzen Vereins(tm) widerspiegeln.

Offener Brief an GdP

„GdP warnt vor anonymisiertem Zugang zu öffentlichen WLAN-Netzen“


Sehr geehrter Herr Witthau, sehr geehrter Herr Holecek, liebe Mitglieder der Gewerkschaft der Polizei (insbesondere aus MV),

in einer Pressemitteilung der Polizeigewerkschaft sprechen Sie sich gegen eine Förderung freier WLANs aus und fordern von der Politik eine noch umfassendere Regelung zur Erfassung von Telekommunikationsdaten. Als Vereinsmitglied, das selbst viel Freizeit in den Aufbau einer freien Infrastruktur für die Bürger investiert, widerspreche ich Ihrer reißerischen Darstellung vehement!

Sie schreiben von „staatlich organisiert“, obwohl es meines Wissens bisher keinerlei Initiativen gibt, die freie Funknetze im Auftrag von Gemeinden erstellen. Richtig ist stattdessen, das dies häufig durch private Initiativen entstehen, wie etwa Freifunk oder Fonera. Gegenüber kommerziellen Zugangsanbietern hat die Polizei ja bereits erhebliche Mittel, um Daten abzufragen.
Eine mangelnde Differenzierung zeugt auch bei der Betrachtung der „anonymer Internetkriminelle“, als ob freie Infrastruktur ausschließlich durch kriminelle Elemente genutzt wird. Aller Wahrscheinlichkeit stellen diese lediglich einen kleinen Bruchteil dar, die Mehrheit der Nutzer genießt einfach den Zugang zum Netz für ihre Freizeitgestaltung, oder um zu arbeiten. Es wäre so gefährlich, wenn in diesem Szenario “nicht zu wissen, wer den virtuellen Raum betritt“, das können wir nicht nachvollziehen. Zunächst wäre eine Verkomplizierung des Zugangs für die meisten Nutzer eine Last und Gefährdung ihrer Privatsphäre. Auf der anderen Seite suggerieren Sie, dass durch eine vollständige Protokollierung alle Straftaten im Reich der Computerkriminalität aufgeklärt werden könnten. Das ist schlichtweg falsch, wie auch die von Ihnen zitierte Polizeiliche Kriminalstatistik von 2010 ausweist. So liegt die Aufklärungsquote bei knappen 36% deutlich unter der gesamten Aufklärungsquote von 56%. Dies liegt schlichtweg an technischen Ursachen, dass das Internet nicht mit dem Ziel entwurfen wurde, jede Person identifizierbar zu machen, die sich dazu Zugang verschafft.

Überhaupt ist ihre Aussage, das die Computerkriminalität “rasant wachse“ merkwürdig , da sonst (in abs. Zahlen) ja auch Anzeigen zu Betrug und Beleidigung in ähnlichen Umfang bei der Polizei gestiegen sind. Sollten Ihrer Aussage nach, dann nicht auch deshalb überall Kameras und Mikrofone im öffentlichen Raum aufgestellt werden? Falls Sie meinen der Vergleich hinke, so darf ich als sog. Digital native (neusprech) anmerken, dass das Internet genau das ist für uns: ein öffentlicher Lebensraum, der wie unsere Umgebung eher dereguliert gehört, um Kreativität und unzensierten (manche nennen es freien) Austausch von Informationen zu gewährleisten. Dies sind absolut notwendige Bedingungen, die eine Gesellschaft braucht und in den Grundrechten verbrieft sind. Ohne diese Luft zum atmen, fällt es den jüngeren Generationen immer schwerer, sich frei zu entfalten. Warum also verhindern, wenn ehrenamtliche Betreiber diesen wichtigen Beitrag leisten möchten?
Der von ihnen genannte Schaden (der in der Realität sehr schwer realistisch zu bestimmen sein wird, siehe Kriminalitätsstatistik), macht auch nur einen extrem geringen Anteil basierend auf dem deutschen Internetverkehr aus. Laut Bitkom etwa, wurde alleine durch die Informations- Telekommunikations-Branche ein Umsatz von 150 Millarden Euro erwirtschaftet. Nach Ihrer Rechnung wären das also 0,00047%, Jedoch hinkt dieser Vergleich diesmal wirklich, da dort die Wertschöpfung des Internet noch nicht einmal gesamtgesellschaftlich betrachtet wird, was schließlich ist der Wert von Wikipedia oder von allen Open Source-Projekten? Natürlich ist es für den Einzelnen sehr ärgerlich, wenn man bei eBay geprellt wird, dann macht es meist aber viel mehr Sinn, die Geldflüsse zurück zu verfolgen, denn dort kann man sich schon wesentlich schlechter verstecken (Wirtschaftskriminalität hat sagenhafte 91% Aufklärungsquote laut PKS 2010).

Sie beteuern, dass die Behörden “nicht in Datensammelwut ausbrechen“, verschweigen jedoch, dass eine Protokollierung der Verbindungsdaten nicht anders möglich ist, als jeden Nutzer unter Verdacht zu stellen. Die Informationen werden dabei pauschal und von allen Deutschen aufgezeichnet, die sich im Internet bewegen (50 Mio. laut Bitkom) und die Polizei dürfte sich dann im Verdachtsfall diese von einzelnen Personen einsehen. Die von Ihnen dafür vorgeführten “schwere Straftaten“ stellen sich laut Gesetz ein klein wenig anders da ... Mir persönlich ist der inflationärer Gebrauch von Cybercrime, Cyberwar, ... allerdings über. Er zeugt von einem immer weiter zunehmenden Verwischen von polizeilicher Arbeit, zivilrechtlicher Verfolgung und der Arbeit von anderen Ermittlungsbehörden, die sich etwa in der Antiterrordatei sehr anschaulich zeigt. Das Ziel „innere Sicherheit“ und seine ungenaue Definition lässt vermuten, dass die GdP die Verkehrsdaten für noch weitere Verwendungen verwerten möchte. Schön ist auch, dass Sie mit sicherheitstechnischen Schlagworte probieren die selektive Auswertung etwas harmloser zu verpacken. Da Bürger aber keinerlei Einsicht in die über Sie gespeicherten Informationen haben, fehlt dabei eindeutig ein Augenpaar im Kontrollprozess!

Die Politik hat bereits ausreichend (einige sind auch der Meinung eher zu stark) den Betrieb von IT-Infrastruktur vorgeschrieben. Einige Stichworte wären hier etwa Abmahnungen, Mitstörerhaftung, Domainregistrierung, Mobilfunkdaten... Bisher hat sich die Polizei weder durch Transparenz, noch durch Effektivität einen guten Ruf bei der massenhaften Sammlung von Daten erarbeitet (siehe Funkzellenabfrage, Gefährder, Islamistendatei, Datei Gewalttäter Sport, ...), so dass ich persönlich abseits aller bisherigen Bedenken, eher eine ausufernde Nutzung und eine Beweislastumkehr für möglich halte („Warum hatten Sie denn ihr Smartphone nicht mit?“).

Verständnis

Natürlich habe ich in gewisser Weise auch Verständnis für diejenigen Polizisten, die sich durch die moderne Technik ihre Arbeitsgrundlage entzogen kriegen. Es ist sicherlich deprimierend, wenn man eine Lücke in der Beweiskette hat und diese vielleicht mit der Vorratsdatenspeicherung hätte schließen können.
All diese sehen aber bestimmt ein, dass eine Methode, die wie ein Schleppnetz erst einmal alle Nutzer verdächtig, nur um dann einige wenige Verdächtige zu identifizieren, wenig geeignet ist um wirkungsvoll Vergehen aufzuklären und damit ein Gefühl der Sicherheit in unserer Gesellschaft zu erzeugen (Angemessenheit der Mittel). Zum anderen sollte nun auch jedem klar sein, dass die VDS eben kein Allheilmittel ist und sich Personen eben beliebig in technischen Netzwerken verstecken können.
Ich möchte nicht so weit gehen, das Internet „rechtsfrei“ zu nennen, allerdings ist es eben “recht frei“ und bis jetzt läuft es so auch ganz gut :)


(mega) Her(t)zlichst,
Matthias Meißer


2012 October 15 16:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Monday, Monday

Auch am vergangenen Montag hatten wir ein recht gut besuchten Stammtisch von ~6 Leuten. Hier kurz, was wir so gemacht hatten:

  • Matthias M wird eine Stellungnahme zu der Anti-WLAN PM des GdP verfassen. Außerdem steht die Karte noch auf dem Program
  • Lars hat mit Lothar und Christoph die Vereinsverwaltung auf dem Server installiert und diese ist nun per X11 redirect verfügbar
  • Christoph monierte, dass einige Kabel auf dem Klinikum in der Südstadt kaputt sind
    • die Durchführung auf das Dach ist allerdings zu dünn, um zusätzliche Kabel für die Nanostations zu legen, die derzeit noch durchgeschleift werden
    • Überlegungen wie ein generelles sicheres Vorgehen in solchen wäre -> wird auf ML diskutiert werden
  • Robert möchte die Lübecker Straße besser ans Funknetz anbinden. Ideen werden gesucht...


2012 September 19 16:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Opennet auf dem Webmontag SN

Schöner hätte ich unseren Vortrag auf dem Webmontag in Schwerin auch nicht zusammenfassen können: http://bevorichesvergesse.de/?p=994


2012 August 18 14:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Ein Rathaus für Opennet

Gestern besuchte Matthias zusammen mit Vertretern der SIS GmbH und des EGO-MV das Schweriner Rathaus am Markt. Dort soll der erste Prototyp der freien WLAN-Hotspots in der Landeshauptstadt entstehen. Man stellt recht schnell fest, dass im alten Rathaus aber nicht mehr viel los ist, es trifft sich lediglich das Stadtparlament einmal im Monat, der Rest der Amtsgeschäfte, findet schon seid Jahren im Stadthaus am Hauptbahnhof statt. Nachdem wir den großen Raum inspiziert hatten, waren wir uns daher einig, dass wir für den Beginn des Testes die beiden Nanostations einfach an die Fenster im Plenarsaal stellen. Dort liegen bereits Netzwerkanschlüsse und Strom. Das Gebäudemanagement kann dann auch am besten beurteilen, ob eine Montage außerhalb in Frage kommt. Dafür besteht die Möglichkeit, den Dachboden zu nutzen, wo bereits Accesspoints für das Netz der Abgeordneten laufen. Allerdings muss hier geklärt werden, wie man eine wasserdichte Durchführung der Kabel bewerkstelligen kann und ob die Antennen an die Dachverzierungen montiert werden können. Außerdem muss dafür vom Serverraum bis zur Vorderfront Kabel gelegt werden (>100m).

Weitere Fotos in der Gallerie

Das weitere Vorgehen ist also:

  • DSL Anschluss legen lassen (SIS)
  • Nach Rücksprache Router bestellen (SIS)
  • Router einrichten und Testen (ONI)
  • Router vor Ort im Plenarsaal installieren

Phase 2

  • Installationsmöglichkeit mit Hausmeister besprechen
  • Antennen ggF. umlackieren und draußen montieren -> UV Leitung!
  • Dachdurchführung bohren
  • Kabel verlegen


2012 February 05 16:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Inhaltsverzeichnis

Aufbau Schwerin

Tja dieses Wochenende ging es endlich los mit der Erschließung eines neuen Standortes: Schwerin!

Donnerstag

Angekommen in SN mit jeder Menge Equipment, ging es zur Domgemeinde, um den Termin am Freitag auf den Nachmittag zu legen. Leider geschah da wohl ein Mißverständnis (kommt noch). Dann ab nach Hundorf wo bei schönstem Wetter die erste Schüssel montiert wurde, was durch Gerüßt und Dachleider in einer halben Stunde getan war. Ein erster Funktionstest bestätigte, dass alles heil geblieben war und richtig zusammengesteckt wurde. Das Zusammensuchen des ganzen Materials für den Folgetag brauchte jedoch einige Stunden.

Freitag

"Standleitung" im WISKAS

Wie neu vereinbart fuhren wir also gegen 13:00 zum Dom, Gérard wollte am Nachmittag dazustoßen. Doch dann die große Überraschung, denn der Küster musste schon 14:00 wieder los, da dass leider wohl nicht so geklappt hatte mit der Kommunikation. Schade, also wieder nach Hundorf und 16:00 zum WISKAS e.V. wo es daran ging die Nanostation final als Usergateway einzurichten. Dank der Anleitung von Rene und Gérard's vi Skills ging das auch flott, dann mussten nur noch das Hausinterne LAN in ein anderen IP-Bereich umstellen. Nur leider war das dank eines alten Telekom-Routers nicht möglich, weshalb wir es mit einem Alice Router probierten, nachdem wir die Einwahldaten in den Katakomben des Komplex geborgen hatten. Natürlich funzte der Router auch nicht, aber Roland (WISKAS) besorgte über einen Kumpel noch einen Netgear Router. Wie wir dann rausfanden, hatte der aber leider kein Modem :( Also den alten Telekom Router für die Einwahl genommen und mit dem neuen Router ein 172.* Netz erzeugt, was dann alles auch bis 19:00 dauerte. Ernüchterung stellte sich ein, als das UGW nicht mal Domains auflösen konnte, da es keine Defaultroute zum Router fand und auch nicht DHCP auf dem LAN-Port entgegennehmen wollte. Nunja um mir für den Folgetag mir nichts mit falschen Routen zu zerschießen, beließ ich es erstmal dabei.

Samstag

Im Verschlag in der Domspitze wird justiert
AP113 auf Ebene 10 im Schweriner Dom

Der Ausweichtermin 9:00 war nicht ohne. Die meisten Schweriner schliefen noch, was man bei -14°C gut verstehen konnte. Unterstütz wurde ich wieder von Gérard und diesmal von meinem Bruder. Die Manpower brauchten wir auch, denn der Aufstieg war nicht ohne. Extrem enge Wendelgänge und schwere Standplatten, trugen wir Abschnitt für Abschnitt nach oben. Erstaunlicherweise war es mit -1 Grad aber relativ mild. Irgendwann hatten wir auch das ganze Material auf die Ebene der Uhr bekommen und fingen an die Schüssel aufzubauen und auszurichten. Lange Gesichter erstmal, als kein Signal kam. Eine ganze Weile später bekamen wir dann doch noch etwas, aber irgendwie erschien die Gegenstadtion nicht bei OLSR. Wie es auch nicht anders sein konnte, hatten wir auch die Schellen vergesen, so dass wir die Antenne auch nicht einmal fixieren konnten und somit musste einer wieder aufs Dorf. In der Zwischenzeit machten Gérard und ich uns daran die Verbindung zu WISKAS zu testen, was aber auch mißlang und somit war die Stimmung erstmal auf dem Tiefpunkt. Als dann Gérard auch nicht noch los kam, da jemand schlaues hinter uns die Tür zugemacht hatte *hust*, machten wir Nägel mit Köpfe und beschlossen das Material mit dem Seil erstmal auf die Ebene vom Kupferdach zu heben, damit wir wenigstens etwas aufbauen konnte. Der Schlüsselmeister kam dann auch und von nun an zu Zweit platzierten wir die Schüssel hinter das Fenster und oh Wunder, wir bekamen sogar Empfang! OLSR und SSH funktionierten wie eh und jeh, nur leider konnte ich auf das Webinterface von Hundorf nicht zugreifen, was vermutlich auch der Grund war, dass ein Speedtest scheiterte. Wir probierten trotzdem noch ein bißchen zu justieren und erhielten dann 3 Balken am Transmitter und 72% AirMAX. Doch WISKAS wollte und wollte nicht klappen, weshalb wir abstiegen um uns die Lage vor Ort anzuschauen. Dort erklärte uns dann eine verschlafene Stimme, dass der Switch wo wir dranklemmten, ganz dringend in der Nacht gebraucht wurde, was dann wohl auch des Rätsels Lösung war.

Summa Summarum

Die Geräte Hundorf-Dom funktionieren soweit, das WISKAS sollte sich erwartungsgemäß auch ankoppeln, denn die sind ja gerade mal 100m entfernt. Dort muss allerdings noch getrickst werden, entweder indem man dem AirOS wirklich noch DSL-Gatewa und Nameservice unterjubelt, oder indem man vielleicht einen seperaten Router mit der OpenNet Firmware davor installiert. Letztere hätte auch den Vorteil, dass es mehr aus der Leitung herausholen könnte. Außerdem:

  • einen einzigen DSL Router für WISKAS und noch einen ordentlichen Switch
  • Nachmessen der Funkstrecke nach Hundorf, justieren und mal ohne Fenster die Qualität testen
  • Konfigurieren eines TP Link in Hundorf zur Unterverteilung als normales WLAN


2012 June 25 10:00:00 CESTMatthias_M's Blog

JAMAF (just another Monday @Frieda)

Neuer Mast für Standort AP27
Heute war natürlich wieder Bastelstunde in der Frieda und so einige waren gekommen.
  • Mathias baute an seinem legendären Mehrfach-Sendemast und Max half ihm beim Einrichten der APs
  • Jörg deichselte den neuen Vertrag mit der Frieda23
  • Christian versuchte den Mac von jemanden zu reparieren, der uns vllt. Unterschlupf für den Umzug bieten möchte *freu*
  • Lars und Matthias M suchten fieberhaft nach dem Fehler im ondataservice

Leider fiel zum Schluss der Anschluss in der Frieda aus, weshalb wir auch sofort auf die Suche nach dem Übel gingen. Switch und die APs auf dem Dach konnten soweit als Fehlerquelle ausgeschlossen werden. Dennoch hatten wir wieder viele Stunden Spass am Gerät :)


2012 June 07 10:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Neue Karte im Probebetrieb

Oni map geronimo.jpeg

Mit Geronimo ist nun eine verbesserte Version der Openlayers Karte erschienen. Der erste Prototyp läuft hier: http://www.opennet-initiative.de/map2/


Sie nutzt viel weniger das Wiki und holt sich die Daten stattdessen direkt vom Ondataservice. Dieser erhält die Daten frisch per OLSR von den APs. Ich hatte schon einige Wochen daran rumgebastelt, da mein Server Skript komplett umgebaut werden musste. Ich denke aber es hat sich gelohnt:

  • Datenbestand ist viel aktueller
  • Daten kommen quasi live (~1min), automatische aktualisierung
  • Karte lädt schneller
  • es können viel mehr Details angezeigt werden (etwa frei zugängliche Wifidog Netze)
  • Darstellung verbessert (Kabel, Luftbilder, ....)


Im Hintergrund ist dabei so einiges passiert. Geronimo ist ein Python CGI Skript, das mit cherryPy geschrieben wurde. Ein zweites Skript aktualisiert minütlich den Datenbestand. Der HTML Client holt sich diese nun per GeoJSON von [1] ab und parst diese. Außerdem wurde die Modularisierung verbessert. So haben andere Nutzer, die an den Datenbestand heran wollen, es hoffentlich einfacher und müssen nicht mehr alle möglichen Datenquellen anzapfen.


Wir müssen uns nun mal zusammensetzen und überlegen, welche Sachen wir noch in der Karte haben wollen. Außerdem gibt es noch so einige Bugs und ich muss noch die restliche Funktionalität der alten beiden Karten ergänzen.


2012 January 13 16:00:00 CESTMatthias_M's Blog

Arbeit an Vereinsverwaltung

Ab nächster Woche soll es also los gehen. Jonas und ich machen uns daran das Python Web-Framework "Django" zu erkunden und machen das im Kontext der neuen Software zur Vereinsverwaltung. Ralf war so nett uns mal die bisherige Mitglieder-Liste einsehen zu lassen, so dass wir in einem Brainstorming uns schon einmal überlegt haben, was alles so rein müsst. Das gehen wir am kommenden Montag noch einmal durch (ihr seid herzlich dazu eingeladen!) und schauen, was davon in unserem Testprojekt bereits umgesetzt werden kann. Wir halten euch auf dem Laufenden! --Matthias M 16:14, 13. Jan. 2012 (CET)


Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Ansichten
Aktionen
Start
Opennet
Kommunikation
Karten
Werkzeuge