Ubiquiti PowerBeam: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Opennet
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Web-Interface der Original-Firmware)
(Web-Interface der Original-Firmware)
 
Zeile 94: Zeile 94:
 
Lade im Original-Web-Interface das passende ''factory''-Image hoch. Hierzu per Primary/LAN Port verbinden, PC eine statische IP aus dem Bereich 192.168.1.x geben. Das Webinterface ist via https://192.168.1.20 erreichbar.
 
Lade im Original-Web-Interface das passende ''factory''-Image hoch. Hierzu per Primary/LAN Port verbinden, PC eine statische IP aus dem Bereich 192.168.1.x geben. Das Webinterface ist via https://192.168.1.20 erreichbar.
  
Die Antennen tragen keinerlei Typenbeschriftung, daher im Zweifelsfalle das Webinterface aufrufen und Typ sowie firmware-Version dokumentieren (beispielsweise "PowerBeam 5AC 300 unter WA.v8.4.3") und möglichst per ssh die /etc/board.info sichern. Dort findet man beispielsweise  board.model=PBE-5AC-300, den offiziellen Geräte-Namen von Ubiquiti, mit dem man die passende Firmware suchen kann (korrekten Typ des Boards beachten, also WA, XC, 2WA, XW, den man am Namen der Orginalfirmware erkennt).
+
Die Antennen tragen keinerlei Typenbeschriftung, daher im Zweifelsfalle das Webinterface aufrufen und Typ sowie firmware-Version dokumentieren (beispielsweise "PowerBeam 5AC 300 unter WA.v8.4.3") und möglichst per ssh die /etc/board.info sichern. Dort findet man beispielsweise  board.model=PBE-5AC-300-ISO, den offiziellen Geräte-Namen von Ubiquiti, mit dem man die passende Firmware suchen kann (korrekten Typ des Boards beachten, also WA, XC, 2WA, XW, den man am Namen der Orginalfirmware erkennt).
  
 
==== TFTP / Wiederherstellung ====
 
==== TFTP / Wiederherstellung ====

Aktuelle Version vom 6. Juli 2019, 14:15 Uhr

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Allgemeines

Die PowerBeam Geräte sind für Verbindungen auf größeren Strecken vorgesehen. Es gibt einige Modelle (UNI), die haben im Modell bereits Abschirmbleche (bzw. ein Äquivalent) enthalten und eignen sich daher auch für zentrale Backbone Standorte, wo mehrere Geräte nah bei einander installiert werden.

Die M5 (5 Ghz N Standard) laufen mit Opennet Firmware, die AC (5 Ghz AC Standard) Ausgabe derzeit nur mit Original Firmware. Wir verwenden daher zusätzlich ein Ubiquiti EdgeRouter vorgeschaltet um die Opennet Funktionen (OLSR Routing) zu ermöglichen.

PowerBeam M5

[Bearbeiten] Modelle


Die PowerBeam (PBE-M5) gibt es in unterschiedlichen Varianten:

Modell Abmessungen Prozessor Arbeitsspeicher (MB) Flash (MB) Gewinn Anmerkungen
Ubiquiti PowerBeam PBE-M5 300 ISO (auch M2) 364x364x276 MIPS 560MHz 64 8 22dBi
Ubiquiti PowerBeam PBE-M5 400 ISO (auch M2) 459 x 459 x 261 MIPS 560MHz 64 8 25dBi
Ubiquiti PowerBeam PBE-M5-620 620 x 620 x 386 MIPS 560MHz 64 8 29dBi 6,4 kg


Die PowerBeam (PBE-5AC) gibt es in unterschiedlichen Varianten:

PowerBeam AC mit vorgeschaltetem EdgeRouter-X
Modell Abmessungen Prozessor Arbeitsspeicher (MB) Flash (MB) Gewinn Anmerkungen
Ubiquiti PowerBeam PBE-5AC 300 ISO 364 x 364 x 276 MIPS 560MHz 64 16 22dBi 2,5 kg
Ubiquiti PowerBeam PBE-5AC 400 ISO 459 x 459 x 261 MIPS 560MHz 64 16 25dBi 3,2 kg
Ubiquiti PowerBeam PBE-5AC 500 ISO 564 x 564 x 308 MIPS 560MHz 64 16 27dBi 5,2 kg

[Bearbeiten] Firmware flashen

Das passende Firmware-Image für dein PBE-M5 Gerät findest du unter Opennet Firmware/Download. Für die PBE-5AC gibt es derzeit keine freie Firmware.

[Bearbeiten] Web-Interface der Original-Firmware

Lade im Original-Web-Interface das passende factory-Image hoch. Hierzu per Primary/LAN Port verbinden, PC eine statische IP aus dem Bereich 192.168.1.x geben. Das Webinterface ist via https://192.168.1.20 erreichbar.

Die Antennen tragen keinerlei Typenbeschriftung, daher im Zweifelsfalle das Webinterface aufrufen und Typ sowie firmware-Version dokumentieren (beispielsweise "PowerBeam 5AC 300 unter WA.v8.4.3") und möglichst per ssh die /etc/board.info sichern. Dort findet man beispielsweise board.model=PBE-5AC-300-ISO, den offiziellen Geräte-Namen von Ubiquiti, mit dem man die passende Firmware suchen kann (korrekten Typ des Boards beachten, also WA, XC, 2WA, XW, den man am Namen der Orginalfirmware erkennt).

[Bearbeiten] TFTP / Wiederherstellung

  1. betätige den Reset-Knopf (am Gerät oder Netzteil) beim Anschalten bis die LEDs alternierend orange/rot blinken
  2. via tftp ein factory-Image zur IP 192.168.1.20 hochladen:
    atftp --option "mode octet" --option "timeout 1" --verbose --trace -p -l "$IMAGE" 192.168.1.20
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Start
Opennet
Kommunikation
Karten
Werkzeuge