Ubiquiti Nanostation AC loco

Aus Opennet
Wechseln zu: Navigation, Suche

NanoStation AC loco flashen

Wir folgen der Anleitung auf der Seite von Openwrt [1], verwenden aber stattdessen https://downloads.opennet-initiative.de/openwrt/testing/latest/targets/ath79/generic/openwrt-0.5.5-unstable-2638-84fcaf4d-ath79-generic-ubnt_nanostation-ac-loco-squashfs-factory.bin . Außerdem laden wir noch die drei Pakete https://downloads.opennet-initiative.de/openwrt/testing/latest/targets/ath79/generic/packages/kmod-ath10k-ct_4.14.133+2019-05-08-f98b6dc4-1_mips_24kc.ipk , https://downloads.opennet-initiative.de/openwrt/testing/latest/targets/ath79/generic/packages/kmod-hwmon-core_4.14.133-1_mips_24kc.ipk und https://downloads.opennet-initiative.de/openwrt/testing/latest/packages/mips_24kc/base/ath10k-firmware-qca988x-ct_2018-10-10-d366b80d-1_mips_24kc.ipk auf den PC herunter. Außerdem noch von Ubiquiti die Firmware WA.v8.5.0.36727.



  • Am PC die statische Adresse 192.168.1.100/24 einstellen. Die Nanostation ist dann unter 192.168.1.20 erreichbar.
  • In AirOS unter System die Firmware WA.v8.5.0.36727 installieren.
  • Die xy-factory.bin mit scp xy-factory.bin ubnt@192.168.1.20:/tmp/factory.bin und Passwort ubnt auf die NanoStation kopieren.
  • Per ssh ubnt@192.168.1.20 und Passwort ubnt einloggen
  • Nun muß die Firmware-Prüfung von Ubiquiti abgeschaltet werden:
hexdump -Cv /bin/ubntbox | sed 's/14 40 fe fe/00 00 00 00/g' | hexdump -R > /tmp/fwupdate.real
chmod +x /tmp/fwupdate.real
  • Dann die Firmware installieren mit
/tmp/fwupdate.real -m /tmp/factory.bin
  • Nach circa drei Minuten ist die Nanostation unter 172.16.0.1 erreichbar und wir können die fehlenden Treiber nachinstallieren:
scp *.ipk ubnt@172.16.0.1:/tmp
ssh ubnt@172.16.0.1
cd /tmp
opkg install ath10k-firmware-qca988x-ct_2018-10-10-d366b80d-1_mips_24kc.ipk
opkg install kmod-hwmon-core_4.14.133-1_mips_24kc.ipk
opkg install kmod-ath10k-ct_4.14.133+2019-05-08-f98b6dc4-1_mips_24kc.ipk


  • Nun müssen wir noch die /etc/config/wireless so ändern, wie nachfolgend gezeigt, aber das bssid am Ende unverändert lassen. Hier beispielweise als Master apname.on-i.de, mit HT40. Für 11ac in VHT40 ändern und wenn man das 2.4 GHz-Interface auch nutzen möchte, dann die allerletzte Zeile mit disabled löschen oder mit einem # davor dekativieren.


config wifi-device 'radio0'
	option type 'mac80211'
	option country 'DE'
	option hwmode '11a'
	option path 'pci0000:00/0000:00:00.0'
	option htmode 'HT40'
	option channel '104'
	option chanlist '44 100-116 136'

config wifi-iface 'default_radio0'
	option device 'radio0'
	option mode 'ap'
	option encryption 'none'
	option network 'on_wifi_0'
	option ifname 'wlan0'
	option ssid 'apname.on-i.de'
	option isolate '1'

config wifi-device 'radio1'
	option type 'mac80211'
	option hwmode '11g'
	option path 'platform/ahb/ahb:apb/18100000.wmac'
	option htmode 'HT20'
	option country 'DE'
	option channel '1'

config wifi-iface 'default_radio1'
	option device 'radio1'
	option encryption 'none'
	option network 'on_wifi_1'
	option ifname 'wlan1'
	option ssid 'olsr.opennet-initiative.de'
	option mode 'adhoc'
	option bssid '02:ca:ff:ee:ba:be'
	option disabled '1'


  • Nun können wir endlich Wifi aktivieren mit
wifi


Viel Spaß!

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Start
Opennet
Kommunikation
Karten
Werkzeuge