Ubiquiti NanoStation/Firmware Flashen per TFTP: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Opennet
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 45: Zeile 45:
 
Die erste Version, falls per Webinterface nicht möglich, bitte per TFTP übertragen.
 
Die erste Version, falls per Webinterface nicht möglich, bitte per TFTP übertragen.
 
Die Versionen 2,3,4 und 5 können per Webinterface übertragen werden.
 
Die Versionen 2,3,4 und 5 können per Webinterface übertragen werden.
Nach diesem Flashmarathon kann abschließend ein freies OS deiner Wahl aufgespielt werden.
+
Nach diesem Flashmarathon kann abschließend ein freies OS deiner Wahl, wahlweise mit Schritt 5 das von Opennet genutzte OS aufgespielt werden.

Version vom 16. Mai 2019, 14:14 Uhr

Falls mal die Zugangsdaten (d)eines Routers abhanden gekommen sind oder es aus einem anderen Grund nötig wird sich mit dem Flashen neuer/anderer Firmware auseinanderzusetzten, hilft vielleicht dieses hier weiter:

Vorgehen am Beispiel einer NanoStation M5, Model: NSM5, Typ: XW, Baujahr 2016

  • Gerät in Failsafe-Mode booten:
    1. Turn off the device
    2. Press the reset button
    3. Turn on the device
    4. Release the reset button ~10 seconds (but not longer) after turning the device on. You will know it's ready when the LEDs change
Info: Im Failsafe-Modus blinken je zwei der vier LEDs der Verbindungsstärkeanzeige (4 LEDs ganz rechts) abwechselnd (rot, aus, grün, aus -> aus, orange, aus, grün)
  • Testen ob Gerät anpingbar (192.168.1.20) ist und falls ja:
  • Via TFTP Firmware auf Gerät flashen
    1. tftp 192.168.1.20
    2. tftp> bin
    3. tftp> put complicated_firmware_filename.bin flash_update
    4. tftp> quit
Info: complicated_firmware_filename.bin muss im Zweifel in dem Verzeichnis sein von dem aus man tftp gestartet hat

Während der Übertragung der Firmware blinken die LEDs kurz schneller. Ist ein Flashvorgang erfolgreich, so blinken die vier Verbindungsstärkeanzeigen nacheinander auf während die neue Firmware installiert wird. Es kann vorkommen, dass die neue Firmware nicht akteptiert wird. In bisherigen Versuchen war in diesem Fall ein normales Blinkmuster des Failsafe-Modus zu erkennen (paarweises blinken je zwei der vier Verbindungsstärkeanzeigen LEDs) und nach einem Reboot war die Situation wie vor dem tftp-Vorgang.


Um die Nano Station mit vergessenen Login-Daten wieder für Opennet nutzen zu können, musste ich nacheinander verschiedenste Firmware-Versionen flashen. Folgende Reihenfolge sollte helfen: [1]

für XW

  1. XW.v6.0.6-beta.30875.170526.0023.bin
  2. XW.v6.0.4.30805.170505.1510.bin
  3. XW.v5.6.15.30572.170328.1052.bin
  4. XW.v5.5.10-u2.28005.150723.1358.bin
  5. ensprechende OpenWrt-Firmware des Opennet-Vereins (factory)

für XM

  1. XM.v6.0.6-beta.30875.170526.0038.bin
  2. XM.v6.0.4.30805.170505.1525.bin
  3. XM.v5.6.15.30572.170328.1107.bin
  4. XM.v5.5.11.28002.150723.1344.bin
  5. ensprechende OpenWrt-Firmware des Opennet-Vereins (factory)

Die erste Version, falls per Webinterface nicht möglich, bitte per TFTP übertragen. Die Versionen 2,3,4 und 5 können per Webinterface übertragen werden. Nach diesem Flashmarathon kann abschließend ein freies OS deiner Wahl, wahlweise mit Schritt 5 das von Opennet genutzte OS aufgespielt werden.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Start
Opennet
Kommunikation
Karten
Werkzeuge