Projekt Bauamt: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Opennet
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Ergebnisse der Bauaktion vom 11.09.2020 dokumentiert. Aufgeräumt.)
(Switch 2 - Opennet-Switch (Ubnt ToughSwitch PoE))
Zeile 162: Zeile 162:
  
 
Konfiguration:
 
Konfiguration:
* IP 192.158.5.47; GW 192.168.1.83
+
* IP 192.158.5.47; GW 192.168.1.82
* TODO: auf AP1.83 HNA+NAT konfigurieren
+
* user: root
  
 
Portbelegung:
 
Portbelegung:
Zeile 197: Zeile 197:
 
| PoE '''deaktiviert'''
 
| PoE '''deaktiviert'''
 
|}
 
|}
 
  
 
=== Historie ===
 
=== Historie ===

Version vom 13. September 2020, 12:55 Uhr

Inhaltsverzeichnis

Info

Der Standort war die erste erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Hansestadt und ist ein wichtiger Knotenpunkt für den westlichen Innenstadt / KTV Bereich in Rostock. Zugang kann aktuell (2020) über Matthias Me. angefragt werden.

Bilder gibt es in der Galerie.


Aktueller Stand

Stand vom 11.09.2020

Opennet-APs

AP/Status Zuletzt gesehen Gerätemodell Richtung Modus SSID Kanal Info
AP1.82 vor 6 Sekunden MikroTik mANTBox 15s Norden Master bauamt-user-nord.on-i.de 100 (fix) für User-Anbindungen
AP1.83 vor 6 Sekunden MikroTik mANTBox 15s Süden Master bauamt-user-sued.on-i.de 108 (fix) für User-Anbindungen
AP1.84 vor 6 Sekunden Ubiquiti Bullet M5 Rundstrahler Master Rundstrahler-Bauamt.on-i.de 48 (fix)
AP1.165 vor 6 Sekunden MikroTik mANTBox 15s Osten Master bauamt-user-ost.on-i.de 116 (fix) für User-Anbindungen
AP1.166 vor 6 Sekunden MikroTik mANTBox 15s Westen Master bauamt-user-west.on-i.de 140 (fix) für User-Anbindungen
AP1.177 vor 6 Sekunden Ubiquiti NanoStation M5 Osten (Th-Müntzer-Platz, Kab17, Bunker) Master BauamtToTMPlatz.on-i.de 136 (fix) AirOS
AP2.105 vor 6 Sekunden Ubiquiti NanoStation M5 HP Süd-Osten (Tweel / Oldendorpstraße 7) Master BauamtToHansa.on-i.de 112 (fix)
AP2.206 vor 6 Sekunden Ubiquiti NanoStation M2 Osten (S-Bahn-Haltestelle) Master join.opennet-initiative.de 1 (fix) Freier Internetzugang


Switches

Switch 1 - HRO-Switch (Eigentum HRO)

Portbelegung:

Port Speed Gerät Kommentar
1 10/100 MBit/s frei Opennet
2 10/100 Mbit/s AP1.84 via PoE-Injektor
3 10/100 Mbit/s AP2.206 via PoE-Injektor
4 10/100 Mbit/s AP1.177 via PoE-Injektor
5 10/100 Mbit/s AP2.105 via PoE-Injektor
6 10/100 Mbit/s frei Opennet
7 10/100 Mbit/s switch-bauamt-1 (192.168.5.47) Opennet-Switch Port 5
8 10/100 Mbit/s belegt WLAN Bridge Halle 207 (Volkstheater) HRO
9 10/100/1000 Mbit/s belegt GPS Empfänger HRO, 1000 Mbit/s
10 10/100/1000 Mbit/s belegt Uplink LWL, via Verteilerschrank eine Ebene tiefer, nur 100 Mbit/s
Switch 2 - Opennet-Switch (Ubnt ToughSwitch PoE)

Konfiguration:

  • IP 192.158.5.47; GW 192.168.1.82
  • user: root

Portbelegung:

Port Speed Gerät Kommentar
1 1 GBit/s AP1.82 PoE aktiviert
2 1 GBit/s AP1.83 PoE aktiviert
3 1 GBit/s AP1.165 PoE aktiviert
4 1 GBit/s AP1.166 PoE aktiviert
5 1 GBit/s HRO-Switch Port 7 PoE deaktiviert

Historie

  • 12. Okt. 2006 Andreas und Christianw sind in der Abteilung für EDV der Stadt Rostock, um über eine Unterstützung des Vereins zu sprechen. Es wird zunächst das Bauamt als Standort eines Opennetknotens anvisiert. Im Folgenden soll es dann einen Vertrag zwischen Opennet und der Stadt geben. Besonderheiten für den Standort "Bauamt" sind damals noch ein "Verbot" für die Zone Christophorusschule, da in dieser Richtung ein anderer Anbieter via WLAN Pläne hat. Außerdem könnten die installierten GPS Empfänger Sorgen mit den Opennetgeräten haben; es kam auf einen Versuch an, wobei wir heute wissen, dass bis jetzt alles gut gegangen ist. Angesprochen wurden auch schon weitere Standorte w.z.B. die Petrikirche, was nach einer "Probezeit" in Angriff genommen werden könnte.
  • Am 19. Dez. 2006 sollte es dann schließlich soweit sein. Wie dem Bericht von Christianw im Forum zu entnehmen ist, sind die ersten beiden APs installiert. Allerdings steckten zu diesem Zeitpunkt die 5Ghz Bemühungen unseres Backbones noch in der Anfangsphase und so sollten mit AP167 und AP170 zunächst zwei reine 2.4Ghz Knoten auf dem Bauamt ihren Betrieb aufnehmen. AP167 hat dabei schon von Beginn an eine horizontal gerichtete 18dBi Yagi von Cisco Richtung KTV, wie AP170 eine vertikal gerichtete Richtung Hansaviertel, die von der Stadt praktisch übernommen wurden. AP165, welcher als Knoten in Richtung Gehlsdorf gedacht war, kann leider nicht in Betrieb genommen werden, da das Netzteil fehlt. Im Folgenden der Bericht des ersten Aufbautages:
    • Als wir gegen 14:00Uhr dort ankamen begann es in dicken Tropfen zu regnen, wobei wir noch ziemlich optimistisch waren, dass es nur ein vorübergehender Schauer sein würde; wir sollten uns irren. Als sich die Tür des Lifthäuschens öffnete wurde mir schnell klar, dass die Arbeit auf dem Lifthaus doch eher ein Alleingang von Thomas werden wird... In strömenden Regen und starken Windböhen versuchte nun Thomas mit dem vorhandenen Equipment etwas anzufangen. Es laufen nun zwei APs, jedoch konnten wir nicht wirklich feststellen an welcher der vier Antennen sie hängen, da die Witterungsverhältnisse ein besonnenes Vorgehen einfach unmöglich machten. Eine Omni ist nun zwar angebracht, aber in Ermangelung eines vielleicht um einen Meter längeren Kabels, konnten wir sie noch nicht in Betrieb nehmen. Also Ist-Zustand: AP167 und AP170 sind einwandfrei von Thomas verbaut und laufen schon; Antennenkonfiguration: unbekannt, wir hatten bei Aufbruch einfach die mit den besten Werten genommen; Leistung: Die APs scheinen nur sehr schlecht zu empfangen, wie auch zu senden, sind im Moment praktisch nutzlos. Soll-Zustand: Omni Anschließen, Richtfunkstrecke als weitere Anbindung aus der Ferne. Soweit so gut, nun gibt es auch ein paar Fotos, allerdings kann man eigentlich nichts darauf erkennen, wegen des Regens und der nichtvorhandenen -als solche zu bezeichnenden- Digitalkamera.
  • Am 6. Juli 2007 sollte dann nach längerer Ruhephase, endlich der 5Ghz Knoten auf dem Bauamt funken. Leider war die Gegenstelle "Kirche" noch nicht in die rechte Richtung gedreht, so dass es nicht unmittelbar zu einem Erfolgserlebnis kam. Gleichzeitig haben Thomas und Christianw die Antennenkabel aus dem Lifthäuschen aufs Dach zumindest farbig markiert, so dass sie jeweils zugeordnet werden können. Fotos vom zweiten Bautag gab es auch.
  • 7. Juli 2007: Schon einen Tag später steht nun das erste Mal der Backbonelink zwischen Kirche und Bauamt, nachdem die Antenne in der Kirche ausgerichtet wurde. Erste Messungen geben eine Bandbreite von etwa 300KB/s, was für die frühen Versuche mit unserem 5Ghz Equipment schon berauschend war und auch im Nachhinein immer noch viel ist, wenn man bedenkt, dass auf dem Bauamt gerade mal eine 10dBi Antenne und auf der Gegenseite in der Kirche eine 18dBi Panel hinter Holzgitter hängt.
  • 2. Nov. 2007: Thomas und Christianw wieder auf dem Bauamt und installieren die Antenne für den Link Richtung Kabutzenhof. Außerdem wird ein weiteres WRAP für die Anbindung von Gehlsdorf angebaut (Gegenstelle fehlt bis dahin allerdings noch), welches nun auch noch ein Interface für die weitere Verwendung frei hat. Abschließend erfolgt der Anbau des Netzteils für AP165, welcher nun auch endlich in Betrieb genommen werden kann. Nach einigem Finetunning von Mathias, gibt der Link Bauamt <-> Kabutzenhof satte 1.2MB/s her; die Brücke zischen Kabutzenhof und Heilig-Geist-Kirche ist so geschlagen.
  • 21. März 2008: Thomas hat die Gegenstelle für die Anbindung nach Gehlsdorf in Gehlsdorf angebracht. Leider scheint es auf Seiten des Bauamtes noch Probleme mit Antenne und/ oder WLAN-Karte zu geben. AP165 wurde mittlerweile zumindest WLAN-Seitig wieder deaktiviert, da er keine relevanten Links und nur zu erhöhtem Rauschen beigetragen hatte.
  • 13. Juni 2008 (?): Umbau der Antenne Richtung Gehlsdorf, Link steht, Teilnehmer: (?) Dieses war vorerst der letzte Einsatz auf dem Bauamt.
  • 8. Mai 2012: Nach vier Jahren erfolgte ein längst fälliges Upgrade. Infos gibt es hier im Blog: Bauamtupgrade
  • 31. Mai 2013: Heute erfolgte der Ausbau des Bauamts. Wir haben verändert:
    • Link zur Heilig Geist Kirche überprüft. Dieser hatte zuletzt nur noch minimalen Durchsatz. Wir haben die Antenne neu ausgerichtet. Jetzt ist der Link wieder schnell und stabil.
    • Installation einer NanoBridge (AP1.82) in Richtung Kabutzenhof. Dadurch wurde AP1.177 (NanoStation HP) frei, welche nun den Thomas Müntzer Platz/ Werftdreieck versorgt.
    • Installation einer NanoBridge (AP1.83) in Richtung PhilosophischeFak. Damit wollen wir die schnelle Anbindung an unser Uni-VLAN gewährleisten.
    • Installation eines 5Ghz Rundstrahlers (AP1.84) für die Anbindung von Clients in der Umgebung.
    • Außerdem zogen wir noch zwei weitere Patchkabel aufs Dach, um die Geräte mit dem nötigen Strom zu versorgen.
    • Um Platz zu schaffen, deinstallierten wir die 2.4GHz Cisco Yagi von AP1.170. Damit ist AP1.170 vorerst offline.
    • Fazit: Der Standort scheint nun ausgereizt zu sein. Es können keine weiteren Kabel mehr durch das Dach gezogen werden. Platz für NanoStations wäre eventuell noch. Mit dabei waren Bernd, Rene und Christianw.
  • 5. Sept. 2013: Heute installierten Philipp und Christianw eine weitere NanoStation HP, die das Hansa Viertel anbinden soll. Da es keine Möglichkeit mehr gab, ein weiteres Kabel durch das Dach zu ziehen, hatte Philipp die neue NanoStation (AP2.52) so präpariert, dass sie hardwareseitig PoE auf das zweite LAN Port durchschleift. Die neue NanoStation hängt nun direkt an dem Netzteil von AP1.177, während AP1.177 durch AP2.52 mit Strom versorgt wird.
  • 6. Juli 2020: Seit dem 27. Juni gab es zahlreiche Geräteausfälle. Es haben sich Philipp, Henning und Mathias die Situation angeschaut. AP1.82, AP1.83 und AP2.52 sind ausgefallen und ließen sich nicht wieder reaktivieren. Zumindest der AP1.177 hat wieder einen LAN/Mesh Verbindung nach einem Reboot des Paares AP2.52+AP1.177. Ausfallgründe sind vermutliche defekte APs (Flashspeicher?) und verrottete alte Outdoor Kabel. Eine komplette Erneuerung ist vorgesehen.
  • 4. Sept. 2020: Bei einer Bauaktion wurde defekte Kabel getauscht. Jetzt gibt es 6 funktionierende Kabel. Jeder AP ist dediziert mit einem Kabel mit dem Switch verbunden. Die defekten NanoBridges AP1.82 + AP1.83 wurde abgebaut.
  • 11. Sept. 2020: Bei einer Bauaktion mit Reinhard, Mathias, René, Henning und Johannes wurde der Standort aufgeräumt und erneuert:
    • 4 neue MikroTik mANTBox 15s (AP1.82, AP1.83, AP1.165, AP1.166) dienen nun der User-Anbindung Richtung Norden, Süden, Osten und Westen
    • 2 alte bzw. defekte Nanostations (AP1.147, AP2.52) wurden abgebaut
    • Koax-Kabel aus der Vor-Vorgängerinstallation wurden zurückgebaut und mit am Standort lagerndem Schrott entsorgt
    • 6 neue Kabel wurden eingezogen – jetzt gibt es 12 gute Kabel, von denen 4 Kabel als Reserve frei bleiben
    • 1 5-Port-PoE-Switch wurde installiert (Ubnt ToughSwitch)
    • alle APs sind nun mit Rohrschellen befestigt
    • alle Kabel sind nun beidseitig beschriftet
    • alles wurde schick aufgeräumt

ToDo

  • Fotos vom 11.09.2020 hier hochladen: https://www.opennet-initiative.de/gallery/standorte/AP167AP170Stadtbauamt
  • Konfiguration auf AP1.82, AP1.83, AP1.165 und AP1.166 abschließen (Distanz, Firmware-Version, Kanal-Einstellung&-Blacklisting)
  • auf AP1.83 HNA+NAT für den Switch konfigurieren
  • WLAN-Nachbarn von AP1.84 (Rundstrahler) und den anderen alten APs auf die vier neuen APs umziehen
  • übrige alte APs zurückbauen
  • Backbone-APs in Richtung Heilig Geist Kirche, Philosophische Fakultät (?), Südstadt, Warnemünde (?), ... aufbauen
  • obsolet?: eth0-Interface von AP2.105 ist viel Verkehr aus dem Bereich 172.20.5.0/24 sichtbar; Meshverbindung fehlt
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Start
Opennet
Kommunikation
Karten
Werkzeuge